Golfer helfen in der Dritten Welt

Golfer helfen in der Dritten Welt

Kreis Heinsberg. Wie in den vergangenen Jahren schon zur Tradition geworden, spielten auch in diesem Jahr wieder über 100 Golfer beim Golfclub Wildenrath den Preis des Präsidenten aus - zugunsten der Organisation „Ärzte für die Dritte Welt”.

Der amtierende Präsident, Dr.Helmut Borngräber, wurde von seinem Amtsvorgänger, Dr.Jost Reermann, auf diese Idee gebracht, weil der Wegberger Arzt diese Initiative durch seine persönliche Beteiligung unterstützt: Reermann wird im Frühjahr nächsten Jahres für sechs Wochen den Bedürftigen in Dhaka (Bangladesch) als Arzt zur Verfügung stehen.

Wie alle anderen beteiligten Ärzte auch wird Reermann seinen Jahresurlaub zur Verfügung stellen und die Hälfte der Flugkosten selbst bestreiten. Bereits über 2500-mal haben Mediziner auf diese Art und Weise ihre Fähigkeiten in den Dienst dieser guten Sache gestellt.

Die Gewinner dieses Turniers erhielten Erinnerungspokale, die Präsident Borngräber gestiftet hatte, so dass alle eingezahlten Teilnahmegebühren gestiftet werden konnten.

Jost Reermann selbst nahm zwar auch an diesem Turnier teil, allerdings fiel sein sportlicher Erfolg eher bescheiden aus. Trotzdem war er sehr zufrieden mit diesem Tag, der ihm zwar keinen Siegerpokal, aber dafür dank der Unterstützung von seinem Amtsnachfolger einen Scheck über 3000 Euro für die Initiative „Ärzte für die Dritte Welt” einbrachte.

Die Turnier-Ergebnisliste auf einen Blick: KlasseA (Netto Handicap bis 18,0): 1.und Gewinner des Wanderpokals Paul Gotzens, 2. Mich. Schulte-Fischedick, 3.Joachim Becker; Klasse B (Netto Handicap 18,1 bis 28,0): 1. Michael von Berg, 2. Wilhelm Classen, 3.Willy Reisen; Klasse C (Netto Handicap ab 28,1): 1. Christine Heinrichs, 2. Ulla Prime, 3. Brigitta Isenmann.