Erkelenz: „Gloria” in ganz neuem Gewand

Erkelenz : „Gloria” in ganz neuem Gewand

Im Herbst 2007 hatte ein ganz besonderes Projekt des Erkelenzer Gospelchores rejoiSing Premiere: die Aufführung des „Gloria” vom bekannten Oslo-Gospel-Choir.

Nach beeindruckenden Aufführungen unter anderem in Immerath, Mönchengladbach, Neuss und in Aachen wird rejoiSing das „Gloria” nun noch einmal in Erkelenz, diesmal in St. Lambertus, am Samstag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr, präsentieren. rejoiSing ist über die Grenzen der Region hinaus für mitreißenden Gospel bekannt geworden. Für das Projekt des „Gloria” verlässt der Chor die reine Gospelmusik.

Die Musik des „Gloria” vereint Gospel und Klassik, durchwoben von Melodien und Elementen traditioneller skandinavischer Musik. Daraus entsteht eine sehr ergreifende, teilweise mystische Atmosphäre, die immer wieder unterbrochen wird von leichteren, fröhlicheren Themen.

Die Band des Chores wurde dafür um ein Cello und ein Akkordeon erweitert. Der Aufbau folgt mit Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Vater Unser, Agnus Dei und dem Segen der traditionellen, über Jahrhunderte überlieferten Form der Messe. Im Mittelpunkt steht Jesus Christus als Mittler zwischen Gott und den Menschen. Die Texte spiegeln Szenen aus dem Leben Jesu wider, mit einem Schwerpunkt in der Passionsgeschichte.

Das Original mischt die lateinische und die norwegische Sprache mit einzelnen englischen Passagen. Um den Inhalt für die Zuhörer nachvollziehbar zu machen, werden zu einzelnen Stücken Einführungstexte von Robin Banerjee, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz-Schwanenberg, gelesen. Mit dem „Gloria” sucht rejoiSing die Herausforderung, eine Einheit zu schaffen aus Konzert und Gottesdienst, eher meditativer Musik, kurzen Textpassagen und unterstützenden Lichteffekten. Der Eintritt ist frei, Spenden werden jedoch erbeten.