Kreis Heinsberg: „Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch”

Kreis Heinsberg : „Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch”

Ein neues Projekt zur Alkoholprävention in nordrhein-westfälischen Kommunen ist gestartet worden. Und der Kreis Heinsberg ist einer von sechs Projektstandorten.

Projektleiterin im Kreis Heinsberg ist die beim Gesundheitsamt in der Suchtprophylaxe tätige Sozialarbeiterin Ilona van Halbeek. Sie bewertete die Aufnahme des Kreises Heinsberg in das GigA-Projekt als einen Erfolg für eine bislang schon gute Suchtprophylaxearbeit: „Im Kreis Heinsberg gibt es seit vielen Jahren die erfolgreich arbeitende Arbeitsgruppe Jugendschutz, darüber hinaus gibt es etliche Prophylaxe-Programme in Sachen Nikotin, Drogen und Alkohol.” Um diese vorhandenen guten Strukturen in diesem Bereich weiter zu optimieren, erfolgte die Aufnahme in das GigA-Projekt. Ilona van Halbeek: „Die im Kreis Heinsberg ohnehin gute Zusammenarbeit kann durch GigA noch besser werden.” An der Pilotphase nehmen außerdem die Städte Köln, Bielefeld, Soest, Bornheim und der Kreis Höxter teil.

Auch wenn das GigA-Projekt in erster Linie ein Netzwerk-Projekt ist, so sind durchaus auch konkrete Präventionsmaßnahmen damit verbunden. Im Kreis Heinsberg sollen die Einsätze verstärkt werden. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung startete gemeinsam mit der Landeskoordinierungsstelle Suchtvorbeugung NRW sowie dem Landschaftsverband Rheinland, den Jugendschutzverbänden und dem Landeskriminalamt das Projekt GigA: „Gemeinsam initiativ gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen”.

Ziel ist es, bereits bestehende Initiativen und Programme in der Alkoholprävention miteinander zu vernetzen. So soll die Zusammenarbeit der kommunalen Akteure intensiviert werden. Die Pilotphase dauert drei Jahre. So kann sich Ilona van Halbeek sehr gut vorstellen, dass es in der nächsten Karnevalszeit in Zusammenarbeit mit den Kommunen ein kreisweit gemeinsames Vorgehen gegen den Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen gibt. In diesem Jahr wurden zwischen Altweiberdonnerstag und Veilchendienstag im Kreis Heinsberg 67 betrunkene Minderjährige sanitäts- oder rettungsdienstlich versorgt. 56 davon mussten im Krankenhaus weiter versorgt und behandelt werden.

Das GigA-Projekt tritt nun im Kreis Heinsberg in seine erste Phase. Mit Auslieferung des GigA-Handbuches können die notwendigen örtlichen Maßnahmen ergriffen werden, aus denen sich die weiteren Aktivitäten ergeben. Die Aufgaben sind klar umrissen: Einrichtung eines Lenkungsgremiums; Erstellung eines langfristig angelegten Konzeptes zur Prävention des Alkoholmissbrauchs bei Kindern und Jugendlichen; Umsetzung von mindestens einer gemeinsamen Maßnahme innerhalb des Projektzeitraums.

Als Ansprechpartnerin für das GigA-Projekt ist Ilona van Halbeek im Gesundheitsamt des Kreises in Heinsberg (Valkenburger Straße) unter der Rufnummer 02452/135317, per Fax an 02452/135395 oder aber per E-Mail an ilona.vanhalbeek@kreis-heinsberg.de zu erreichen.