Gangelt: Gelungener Neustart nach der Flucht aus dem Iran

Gangelt : Gelungener Neustart nach der Flucht aus dem Iran

Der 23-jährige Behrooz Taji Norooz studierte im Iran bis zu seiner Flucht zwei Jahre Architektur und Stadtplanung. Über die Türkei kam er zunächst nach Dortmund, wo er um politisches Asyl bat. Danach führte ihn sein Weg über Unna und Wickede nach Wassenberg, wo er heute noch lebt.

In Sprachkursen der VHS Heinsberg lernte er in nur wenigen Monaten Deutsch und gibt mittlerweile selbst Deutschunterricht für neu ankommende Flüchtlinge. Seit Mai 2015 ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Birgelen und spielt in einem Verein Faustball. Dieses Engagement und die bemerkenswerte Motivation, sich in Deutschland zu integrieren und sich eine eigene Existenz aufzubauen, imponierten der Geschäftsleitung des in Gangelt ansässigen Stahlbauunternehmens Stahlbau Trepels. „Gerade bei den momentan negativen Schlagzeilen über Flüchtlinge ist ein positives Beispiel wie Taji Norooz ein Lichtblick. Das sollte man unterstützen“, sagt Guido Küppers, Geschäftsführer der Firma Stahlbau Trepels.

Nach seiner Bewerbung bei dem Stahlbauunternehmen und entsprechenden Behördengängen und Genehmigungen begann Taji Norooz im Januar 2016 eine siebenmonatige Einstiegsqualifizierung „Assistenz für technisches Produktdesign“ bei dem Ausbildungsbetrieb Stahlbau Trepels. Erste technische Grundkenntnisse erlernt der Praktikant in der Werkstatt, bevor er technische Zeichnungen mit Hilfe modernster CAD Programme erstellt. Im Anschluss an diese Maßnahme ist eine Ausbildung zum „technischen Produktdesigner — Maschinen- und Anlagenkonstruktion“ geplant.

„Diese Qualifizierungsmaßnahme ist meine große Chance, etwas aus meinem Leben in Deutschland zu machen“, meint Taji Norooz. „Ich danke der Firma Trepels für diese Chance und meinen Freunden für die Unterstützung bei der Bewerbungsphase und den vielen Behördengängen.“ Da der iranische Führerschein in Deutschland nicht anerkannt wird, ist Taji Norooz gerade dabei, hier den hiesigen Führerschein zu machen. Die theoretische Prüfung absolvierte er mit null Fehlerpunkten. Bis er einen Führerschein hat, nimmt ihn ein Kollege mit nach Gangelt. Probleme gab es bislang keine, weder mit der Sprache, noch mit den Kollegen oder den deutschen Gewohnheiten.

Stahlbau Trepels ist ein modernes mittelständisches Stahlbau- und Maschinenbau-Unternehmen und bietet Industrie-Service sowie Stahl- und Metallbauarbeiten für öffentliche und private Auftraggeber an. Mittlerweile arbeiten rund 200 Mitarbeiter aus zehn verschiedenen Nationen bei dem Unternehmen. Reinhard Trepels hat das Unternehmen 1968 gegründet und bis August 2015 als Geschäftsführer geleitet. Seit September 2015 führen die langjährigen Mitarbeiter Diplomingenieur Guido Küppers und Metallbaumeister Mario Beckers als Geschäftsführer das Unternehmen weiter.

Im vergangenen Jahr hat die Firma Trepels sieben Auszubildende in kaufmännischen und technischen Ausbildungsberufen eingestellt. Zurzeit absolvieren 14 Auszubildende in unterschiedlichen Berufen ihre Ausbildung bei Stahlbau Trepels. Für 2016 stehen noch Möglichkeiten offen. Für zwei Ausbildungsstellen zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik ab dem 1. August 2016 können sich Interessenten noch schriftlich bewerben. Die Firma Trepels bildet ihre Fachkräfte selbst aus. Nach Abschluss der Ausbildung zum Metallbauer erfolgt in der Regel eine Weiterbeschäftigung.