Geldspende für zwei Hilfsprojekte

Geldspende für zwei Hilfsprojekte

Doveren (an-o/rk) - 2000 Euro sind als Erlös eines Weihnachtsbasars eine stolze Summe. Diese Summe haben die Frauen der Doverener Missionsgruppe für wohltätige Zwecke gespendet.

Gleich zwei Projekte werden unterstützt. Auf der einen Seite ist es Dr. Bernhard Janssen. Schon im vergangenem Jahr ging ein Teil des Jahreserlöses an ihn als Repräsentant der Organisation "sena nursery school". In diesem Jahr sind es 1000 Euro. Von diesem Geld soll eine Schule in Gambia finanziert werden, einem afrikanischen Staat, in dem Analphabetentum und Kinderarbeit immer noch an der Tagesordnung sind. Um den Kindern durch die Chance auf Bildung eine Perspektive zu geben, sind Projekte wie die des Erkelenzer Arztes unverzichtbar.

Auf der anderen Seite unterstützten die Frauen die Organisation "donum vitae", was aus dem lateinischen übersetzt soviel heißt wie "Geschenk des Lebens". Dabei handelt es sich um eine christlich geprägte und staatlich anerkannte Konfliktberatung für Schwangere.

Das Team um Beraterin Ute Boldt zeigte sich daher besonders dankbar für diesen Solidaritätsbeweis, der "unsere Arbeit im Kreis Heinsberg würdigt". Besonders problematisch sei die Lage der schwangeren Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren, die sich trotz aller Schwierigkeiten für ihr Kind entschieden hätten, so Beraterin Ute Boldt im offiziellen Dankesschreiben.