Golkrath: GEE drückt Preise: 30 Prozent unter dem Richtwert

Golkrath : GEE drückt Preise: 30 Prozent unter dem Richtwert

Vier „frisch gebackene” Grundstückseigentümer trafen sich mit den Vertretern der Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz (GEE) zur offiziellen Grundstücksübergabe im neuen Baugebiet in Golkrath „Am Buschhausen”.

Dort nahmen die zukünftigen Hausbesitzer samt Kind und Kegel den Spaten in die Hand. Innerhalb der nächsten drei Jahre werden sie ihr neues Heim errichten.„Der eigentliche Spatenstich war ja schon”, erläuterte Bürgermeister Erwin Mathissen, der alle herzlich zum Erwerb des eigenen Grundstücks beglückwünschte.

Dieses Baugebiet sei bereits das dritte, das die GEE in diesem Jahr erschlossen habe, so Mathissen weiter. Im November 2000 habe sie das Grundstück des jetzigen Baugebietes „Am Buschhausen” in Golkrath erworben.

Der Aufstellungsplan sei kurz darauf im Januar 2001 gefasst worden und seit Juni diesen Jahres liege nun „die Rechtskraft des Bebauungsplanes” vor. Jetzt könne es losgehen. Dies zeigten auch die neuen Grundstücksbesitzer voller Tatendrang, als sie entschlossen und voll Eifer zum Spaten griffen.

Die Grundstücksgrößen liegen zwischen 420 und 720 Quadratmetern. Maximal könnten hier sechs Einzelhäuser mit jeweils zwei Wohneinheiten entstehen. Zwei Grundstücke seien demnach noch zu haben, betonte Mathissen. „Allerdings sind die Grundstücke nur an Privatpersonen zu verkaufen.”

Interessierte Käufer sollten aus den Ortschaften Golkrath, Houverath, Matzerath oder Hoven kommen, hieß es. Sie würden bei der Vergabe bevorzugt. Interessenten könnten sich jederzeit bei der GEE melden. Voraussetzung zum Abschluss eines Kaufvertrages sei, dass „die Erwerber innerhalb von drei Jahren bauen und selbst in das zu errichtende Haus einziehen”, belehrte Mathissen.

Je nach Lage kosten die Grundstücke 70 bis 75 Euro pro Quadratmeter. Mit diesem Preis könne der aktuelle Baulandrichtwert von 100 Euro pro Quadratmeter um bis zu 30 Prozent unterschritten werden, freut sie die GEE. Sie hat damit eines ihres Ziele erreicht: Bauland kostengünstig anbieten und damit die Preischraube etwas zurückdrehen.