Gedichte in den Ratssitzungen?

Gedichte in den Ratssitzungen?

Hückelhoven (an-o) - "Wir haben verstanden", hat Kanzler Gerhard Schröder gesagt, als die erste rot-grüne Bundesregierung für ihre Pannen die Quittung vom Wahlvolk erhalten hatte. Das scheint man sich in Hückelhoven zu Herzen genommen zu haben.

Das Haushaltspaket mit vielen "Grausamkeiten" (CDU-Fraktionschef Dieter Geitner) wird derzeit verwaltungsintern zusammen geschnürt. "Alles steht auf dem Prüfstand". Das sagen Bürgermeister Werner Schmitz (CDU), die Erste Beigeordnete Angelika Stöcker (SPD) und Kämmerer Helmut Holländer unisono. Viel mehr aber auch nicht.

"Wir arbeiten bei der Aufstellung des Haushaltes kumulativ: Alles, was geht, wird erhöht, und wir streichen da, wos geht. Aber es muss sozial verträglich sein", sagt Angelika Stöcker. Man will das Sparpaket im Ganzen erst im Januar auspacken, wenn man erstens verlässliche Zahlen zur Schlüsselzuweisung aus Düsseldorf vorliegen hat und zweitens die Höhe der Kreisumlage aus Heinsberg kennt. Auch die Fraktionen werden bei der Aufstellung des Etats 2003 an der kurzen Informationsleine gehalten. Stöcker: "Es macht keinen Sinn, jetzt schon mit Details raus zu marschieren. Das Sparpaket würde sonst zerfleddert."

Denn dass aus den Fraktionen kein Protest kommen wird, ist so unwahrscheinlich wie eine Schweigeminute bei Ursula Engelen-Kefer. Fest steht bisher lediglich: Die Grundsteuer für Hausbesitzer wird angehoben. Das allein langt nicht, weitere Erhöhungen und Streichungen sind nötig.

Aber in Hückelhoven soll nicht rumgeeiert werden wie in Berlin: Man will zielstrebig so arbeiten, dass die Stadt nicht ins Haushaltssicherungskonzept trudelt. "So eine Scheiße ist auch die Chance, sich mal von was zu trennen", sagt einer aus dem politischen Raum. Allerdings nur hinter vorgehaltener Hand.

Die Verwaltung ist offenbar wild entschlossen, auch unkonventionelle Wege zu gehen, die Finanzen aufzubessern: "Wenn es Geld bringt, sage ich in den Ratssitzungen auch Gedichte auf". Angelika Stöcker droht damit. So dramatisch also ists um die Stadt bestellt.