Waldfeucht-Bocket: Gaudi trotz Gluthitze bei der Big-Bocket-Tour

Waldfeucht-Bocket : Gaudi trotz Gluthitze bei der Big-Bocket-Tour

„Immer der Sonne entgegen”, so drückte es Big- Bocket-Mitbegründer Markus Kremers aus, als er die vierte Fahrradtour der Interessengemeinschaft einläutete und bei sengender Hitze das 65-köpfige Fahrerfeld auf die Route schickte.

Für die rollende Gaudi „Rund um Bocket” war das Schwitzen bei Temperaturen über 30 Grad bereits beim Start am Bocketer Dorfplatz vorprogrammiert, doch steuerte der Fahrtwind wenigstens ab und an ein laues Lüftchen in die strampelnde Menge.

Und auch an flüssiger Nahrung fehlte es nicht, hatte doch das Organisations-Team um Markus Kremers, Frank von der Loo, René Slangen, Mario Wilms und Björn Küsters über 260 Liter gekühltes Trinkgut im Gepäck.

Während sich „Don Loo” als Fahrraddoktor mit Flickzeug für eventuelle Pannen bereithielt, warteten die Streckenposten bereits auf Tour-Teilnehmer und sorgten für sichere Straßenüberquerungen.

Bestens auf die vierte Auflage der „Big Bocket-Tour” vorbereitet, ging es für die Pedalritter auf die 35 Kilometer lange Strecke, die wieder mit zahlreichen Aktionen für erstklassige Bocketer Gaudi sorgte.

Wenn auch das Motto „Rund um Bocket” hieß, so verließen die Bocketer dennoch ihr Heimatdörfchen und wagten sich zunächst bis nach Birgden vor, wo die erste spaßige Spielpause eingelegt wurde.

„Freiwillige vor”, lautete sodann das Motto, als die acht Teams zum Dreibeinlauf aufgefordert wurden und erste Kräfte ließen.

Doch spätestens nach der Mittagsrast im Schatten des Gangelter Waldes mit stärkenden Pommes und Frikadellen waren die Akkus der Pedalritter wieder aufgeladen, und die Staffel mit Bierkästen sowie das Geschicklichkeitsfahren mit den Pedalos konnten starten.

Weitere lustige Aktionen waren das Wettrollen im Berg, das Wettnageln, die Geschicklichkeitsfahrt mit dem Drahtesel sowie die Quizfragen, bei denen ausnahmsweise nicht die Beine beansprucht wurden, sondern vielmehr Köpfchen gefragt war.