Wegberg: Ganztagsangebot kommt gut an

Wegberg : Ganztagsangebot kommt gut an

In einer Feierstunde ist der Anbau für den Offenen Ganztagsschulbetrieb in der Erich-Kästner-Grundschule offiziell übergeben worden. Mit dem laufenden Schuljahr startete die Erich-Kästner-Schule das Offene Ganztagsangebot.

Anstatt der 75 Schüler, mit denen gerechnet worden war, nehmen rund 100 Schüler das Betreuungsangebot der Arbeiterwohlfahrt wahr. Nach einer beengten Anfangsphase konnten alle Beteiligten „den Umzug kaum abwarten”, wie Konrektor Rudolf Neumann sagte. Den Anbau bezeichnete er als „gelungenen, hellen und angemessenen Bau”.

Mit einem kritischen Seitenblick über die Stadtgrenzen nach Erkelenz betonte er, dass man froh sei, mit der AWO einen „bewährten und erfahrenen Träger” für die Betreuung gefunden zu haben. Neumann erinnerte in seiner Rede daran, dass er und seine Kollegen anfangs skeptisch waren, als der erste Beigeordnete Eduard Schneider Anfang 2004 mit der Idee eines Offenen Ganztagsangebotes auf ihn zukam.

Der Bedarf sei damals zu niedrig eingeschätzt worden sei. Bürgermeisterin Hedwig Klein sah in der Entwicklung diejenigen Kritiker Lügen gestraft, „die uns in der Verwaltung ständig Untätigkeit vorwerfen”.