Gangelt: Gangelt macht weniger Schulden

Gangelt : Gangelt macht weniger Schulden

„Unsere Liquidität ist weiter gegeben.” Noch mehr Beruhigendes von Bürgermeister Bernhard Tholen: keine Kreditaufnahme, kein Haushaltssicherungskonzept und eine Pro-Kopf-Verschuldung von 175 fallend auf 169 Euro bis Jahresende.

Die vier Fraktionen würdigten das mit großem Lob für den Kämmerer und der einmütigen Zustimmung zum Haushaltsplan fürs laufende Jahr.

Schmerzlich für die ganze Gemeinde allerdings der Einbruch bei den Schlüsselzuweisungen, die um einen Millionenbetrag kürzer ausfielen als voriges Jahr. 3,6 Mio. Euro an Erträgen sind es jetzt noch. Allein die aufzuwendende Kreisumlage beträgt rund sechs Millionen Euro. Doch unter allen Lasten und Zwängen bleibe das Ziel, die dörfliche Struktur der Gemeinde ebenso zu erhalten wie die Infrastruktur und die Vereinsförderung.

Der CDU-Vorsitzende bedauerte den ausgedünnten Katalog gemeindlicher Investitionen, kritisierte hart diese Art der „Solidargemeinschaft”. Gangelt habe prinzipiell nicht über seine Verhältnisse gelebt, das bedeute jetzt Verluste in Schlüsselzuweisungen, so Karl-Heinz Milthaler.