„Für Leo ist sicher einiges drin in Berlin”

„Für Leo ist sicher einiges drin in Berlin”

Kreis Heinsberg. Lobende Worte hat der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ronald Pofalla, für seinen Partei- und Fraktionskollegen und „guten Freund”, Leo Dautzenberg gefunden.

Am Freitag besuchte er die Kreisstadt Heinsberg und nahm an einem Pressegespräch in der Stadthalle teil.

Der Heinsberger Parlamentarier mache in Berlin als Obmann der Union im Finanzausschuss „einen erstklassigen Job” und sei ihm, Pofalla, eine der wichtigsten Stützen und ein ganz wichtiger persönlicher Ratgeber.

Pofalla zeigte sich zuversichtlich, dass die Union nach dem 18. September die Bundesregierung stellen werde. Dann könnte Dautzenberg „auch weitere Aufgaben über seinen bisherigen Aufgabenbereich hinaus wahrnehmen”, mutmaßte Pofalla.

Dautzenberg genieße in der Fraktion hohes Ansehen. In Berlin werde auch seine Funktion als Aachener Bezirksvorsitzender der CDU und gute Verankerung in der Partei wahrgenommen: „Für Leo ist sicher einiges drin in Berlin”, sagte Pofalla, ohne konkret werden zu wollen.

Sollte es für Rot-Rot-Grün am Wahlabend eine Mehrheit und die Chance für eine gemeinsame Regierung geben, dann, so Pofallas auf Nachfrage geäußerte Einschätzung, „werden sie es machen”. „Notfalls opfern sie Schröder noch auf dem Altar - und Müntefering steht bereit!”