Kreis Heinsberg: Für Einsatz in der Jugendarbeit gerüstet

Kreis Heinsberg : Für Einsatz in der Jugendarbeit gerüstet

Die Jugendfeuerwehr im Kreis Heinsberg bietet einmal pro Jahr einen Lehrgang für Feuerwehrkameraden an, die sich an der Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren beteiligen möchten. Seit 1999 bis heute wurden bereits über 170 aktive Feuerwehrkameraden aus allen Städten und Gemeinden des Kreises zu Jugendgruppenleitern ausgebildet und in der Betreuung der Jugendfeuerwehren eingesetzt.

Intention dieses Lehrgangs ist es, die Kameraden für den Umgang mit den ihnen anvertrauten Jugendlichen zu sensibilisieren, die Anwendung von Richtlinien und Gesetzen zur Jugendarbeit zu kennen und anzuwenden, die Aufgaben und die Haftung eines Erziehungsberechtigten wahrzunehmen sowie Probleme im sozialen Miteinander in der Jugendgruppe zu erkennen und Lösungsmöglichkeiten zu finden.

In Anwesenheit des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Friedel Mannheims konnte der Lehrgangsleiter und stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart, Oberbrandmeister Rolf Goertz, die Teilnahmebescheinigungen überreichen an: Alexander Daiker, Kurt Heinrichs, Thorsten Korbella, Sebastian Kühl, Dennis Mevissen (Feuerwehr Stadt Heinsberg), Patrick Frisch, Thomas Heinze, Adrian Lubberich, Christina Schnitzler (Erkelenz), Magnus Heitzer, Dennis Hünten (Geilenkirchen), Branko Miksa, Dirk Müller, Hans-Werner Wild (Wassenberg) und Uwe Schemuly ( Übach-Palenberg).