Heinsberg-Grebben: „Frühjahrsfrisur” für Bäume und Sträucher

Heinsberg-Grebben : „Frühjahrsfrisur” für Bäume und Sträucher

Wie bringe ich meinen Apfelbaum in Form, mit welcher Methode versorge ich die Wunden eines Baumes am besten und welche Triebe lasse ich für die weitere Fruchtfolge meines Obststrauches stehen?

Mit all diesen und natürlich vielen weiteren Fragen rund um das Thema Baumschnitt befasste sich der Verein für Gartenkultur und Ortsverschönerung Oberbruch-Dremmen-Porselen, der traditionell zum „Frühjahrsschnitt” einlud.

Auf dem Anwesen des verstorbenen Bürgermeisters Otto Knoll machte sich Baumschulmeister Hans-Josef Thelen mit diversem Schnittwerkzeug und natürlich seinem Fachwissen an die Arbeit, den idealen Baum- und Formschnitt zu demonstrieren.

Begonnen wurde in der Streuobstwiese mit einem Johannisbeerstrauch, dessen alte Triebe regelmäßig entfernt werden müssen.

So war zu hören, dass die Johannisbeere nur am jungen Holz trägt und dadurch eine jährliche Entfernung der alten Triebe vonnöten ist.