Kreis Düren: „Freie Liste” kandidiert nur in zehn Wahlbezirken

Kreis Düren : „Freie Liste” kandidiert nur in zehn Wahlbezirken

Der Kreiswahlausschuss hat am Donnerstag unter Vorsitz von Kreisdirektor Georg Beyß als Kreiswahlleiter über die Zulassung der eingereichten Vorschläge für die Kommunalwahl am 30. August entschieden.

Beanstaungen gab es keine. Demnach bewerben sich wie berichtet drei Kandidaten um das Amt des Landrates. Neben Amtsinhaber Wolfgang Spelthahn (CDU), Jens Bröker (SPD) und Ingo Haller (NPD). Gewählt ist der Kandidat, der die einfache Mehrheit der Stimmen erhält.

Acht Parteien und Vereinigungen treten zur Wahl des Kreistages an. Um Direktmandate in allen 27 Wahlbezirken bewerben sich Kandidaten von CDU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke, Unabhängiger Wählergemeinschaft und NPD. Die Freie Liste tritt in zehn Wahlbezirken mit Direktkandidaten an.