Kreis Heinsberg: Festival Electrisize ist ausverkauft: 20.000 Gäste erwartet

Kreis Heinsberg : Festival Electrisize ist ausverkauft: 20.000 Gäste erwartet

Große Freude herrscht bei den Machern des Electrisize-Festivals: Im zweiten Jahr in Folge ist das größte Festival der Region schon Tage vorher ausverkauft. Dabei wird auch ein neuer Besucherrekord aufgestellt: Diesmal werden fast 20 000 Gäste auf dem Gelände von Haus Hohenbusch nahe Erkelenz-Hetzerath erwartet.

Nach dem ersten ausverkauften Festival in der Electrisize-Geschichte 2017 wollten die Organisatoren die Besucherzahl noch einmal steigern. „Das hat geklappt, seit Dienstag sind alle Karten restlos ausverkauft“, erklärte Raphael Meyersieck vom Electrisize-Veranstalter Kultur-Garten (Erkelenz). Auf die Besucher warten am Freitag und Samstag sechs Bühnen mit insgesamt mehr als 100 DJs und Live-Acts.

Um den Besuchern eine sichere Anreise zu ermöglichen, ist das Verkehrskonzept nach Veranstalter­angaben in diesem Jahr geändert worden. In Absprache mit der Stadt Erkelenz und mit der Polizei wird die K 29 zwischen dem Kreisverkehr an der L 227 bei Matzerath und dem Ortseingang von Hetzerath von Freitagmittag (10. August) bis Sonntagmorgen (12. August) komplett gesperrt. Eine ausgeschilderte Umleitung soll über die B 57 führen.

Dank für Verständnis

„Wir bedanken uns vor allem bei den Anwohnerinnen und Anwohnern in Hetzerath für ihr Verständnis für diese Sperrung“, so Dominik Mercks von Veranstalter Kultur-Garten. „Die Sperrung der K 29 ermöglicht es den Besuchern, sicher zum Parkplatz und zu den Shuttle-Bussen zu kommen., Außerdem stellen wir damit sicher, dass Rettungsfahrzeuge zu jeder Zeit schnell zum Festival kommen können.“ Innerhalb von Hetzerath gilt deshalb auf der Hohenbuscher Straße ein Parkverbot.

Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es einen ausreichend großen, kostenpflichtigen Parkplatz. Michael Frentzen von Veranstalter Kultur-Garten hat aber die Anreise per Shuttle-Bus empfohlen: „Das ist sicher, bequem und selbstverständlich kostenlos.“ Der Bus soll an beiden Festivaltagen, sowohl am Freitag, 10. August, als auch am Samstag, 11. August, kontinuierlich zwischen dem Erkelenzer Bahnhof und dem Festivalgelände hin und her pendeln.

Sicherheitskontrollen

Am Festivalgelände setzen die Organisatoren wie in den Vorjahren auf gründliche Sicherheitskontrollen. So überprüft der Sicherheitsdienst alle mitgeführten Taschen, Rucksäcke und Gegenstände. „An dieser Stelle geht Gründlichkeit ganz klar vor Schnelligkeit“, erläuterte Raphael Meyersieck das Sicherheitskonzept und bat um Verständnis, wenn es deshalb in den Hauptanreisezeiten zu Wartezeiten kommen könne.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Electrisize in Erkelenz: Tausende feiern ausgelassen

Mehr von Aachener Nachrichten