Wegberg: Facelift für das Kolbe-Gymnasium

Wegberg : Facelift für das Kolbe-Gymnasium

Das Maximilian-Kolbe-Gymnasium bekommt ein Facelifting. Auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Städtebau, Umwelt und Verkehr stellte das Planungsbüro Gronau und Kunz den derzeitigen Planungsstand vor.

Demnach umfasst die Sanierung im ersten Bauabschnitt den Klassentrakt und die Eingangsfront. Die Baumaßnahme soll in den Sommerferien beginnen und bis Weihnachten andauern. Während der Bauzeit werden die Klassen ausgelagert.

Bei den Baumaßnahmen soll die ursprüngliche Struktur des Gebäudes beibehalten werden, wie Benjamin Gronau vom Planungsbüro erläuterte. Von außen soll das Gebäude sich in seiner warmen Farbgebung an die Gebäude des Schulzentrums anpassen.

Im Februar hatte sich eine Lenkungsgruppe der Schule für diese Farbgebung entschieden. Demnach soll das Wärmedämmverbundsystem in den Farben rot und anthrazit gehalten werden. Fenster und Sonnenschutz sollen später in silbermetallic erstrahlen.

Die geplante Trespa-Vorhangfassade hält hohen mechanischen Beanspruchungen stand und bildet einen guten Graffiti-Schutz. Bei Trespa handelt es sich um eine großformatige Platte auf Basis thermohärtender Harze, die homogen mit Fasern auf Holzbasis verstärkt werden.

Als Fenster werden Aluminiumfenster mit Dreh-Kipp-Beschlägen verwendet, wobei die Oberlichter entfallen. Elektrische Raffstores sollen zur Schulhofseite hin für Sonnenschutz sorgen. Derzeit werden die Ausschreibungsunterlagen für die Bauausführungen erstellt.