Heinsberg: Ex-Stadtprinzen lassen sich nicht unterkriegen

Heinsberg : Ex-Stadtprinzen lassen sich nicht unterkriegen

Bei der Rathauserstürmung in der Kreisstadt sind sie heute fast vollzählig wieder zu sehen: die Herren mit den blauen Zylindern, Mitglieder des Clubs der Ex-Stadtprinzen.

Einen blauen Zylinder bekamen die abgedankten Stadtprinzen zum Trost, wenn ihre Nachfolger proklamiert wurden.

Der „Secretaris” der Ehemaligen, Hans Schröder (Session 1972/73), teilt seinen Clubmitgliedern den genauen Ablauf des Vormittags minutiös mit.

Selbst die Garderobenordnung wird vorgegeben; eventuelle Verstöße sind unter erhebliche Strafe gestellt. Diese Geldstrafe ist statutengemäß mit einem Lächeln an den „Penningsmeester” Josef Stepprath (Session 1986/87) zu zahlen. Denn nichts ist ernster als der Karneval, und Ordnung muss sein.

Das Treffen der Ex-Stadtprinzen beginnt mit einem gemeinsamen feucht-fröhlichen Frühstück an einer reichlich gedeckten Kaffeetafel im Café Kremers-Kupietz auf der Apfelstraße.

Da die meisten Ex-Stadtprinzen Ehrensenatoren im Komitee sind, nehmen sie nach dem Frühstück am Empfang der Stadt und des 1962/1963 gegründeten Komitees Heinsberger Karneval in der Begegnungsstätte teil.

Gestärkt durch Frühstück und einem guten Schluck, begeben sich die Herren mit den blauen Zylindern zur Karnevalssäule, dem auf ihre Initiative errichteten Wahrzeichen der inzwischen zwölf Karnevalsvereine der einzelnen Heinsberger Stadtteile.

Die Karnevalssäule und die Wappen der Karnevalsvereine der Stadt Heinsberg zieren den Komitee-Sessionsorden, der zum 40-jährigen Bestehen der Dachorganisation der Heinsberger Karnevalsvereine herausgegeben wird.

An der Säule reihen sich die Ex-Stadtprinzen vor dem amtierenden Stadtprinzenpaar verstärkend in den Zug aller karnevalistischen „Streitkräfte” ein, um an der mit Böllerschüssen unterstützten Erstürmung des Rathauses teilzunehmen und der Schlüsselübergabe beizuwohnen.

Im Anschluss daran begeben sich die Herren mit ihren Frauen in die Begegnungsstätte, wo ein karnevalistisches Programm geboten wird.

Ältester Teilnehmer aus den Reihen der Ex-Stadtprinzen ist mit über 81 Jahren Jakob Classen, der mit seiner Frau Agnes in der Session 1984/85 das Stadtprinzenpaar in Heinsberg stellte.

Dienstältester Ex-Stadtprinz ist Josef Bohnen, der in Session 1971/72, als erster Stadtprinz nach der kommunalen Neugliederung, mit seiner Frau Agnes das närrische Zepter schwang. Sie nehmen jährlich an dieser Zeremonie teil.

Da sieht man, so Ex-Stadtprinz (Session 1994/95) Heinz-Peter Benetreu: „Echte Karnevalisten lassen sich nicht unterkriegen.”