Erkelenz: Erkelenzer Landwirte treffen Bürgermeister Jansen

Erkelenz : Erkelenzer Landwirte treffen Bürgermeister Jansen

Vertreter der Erkelenzer Landwirte kamen auf Einladung des Bürgermeisters Peter Jansen zu einem informellen Treffen im Alten Rathaus zusammen.

Beim Jahrestermin der Verwaltung mit der Landwirtschaft haben beide Seiten Gelegenheit, Verbesserungsvorschläge, Wünsche, Anregungen und Beschwerden vorzubringen.

Nach der Begrüßung durch Jansen und den Technischen Beigeordneten Ansgar Lurweg wies der Tiefbauamtsleiter Werner Spartz in einem Bildvortrag auf Interessenkonflikte und Probleme hin.

Kernthema waren die Unterhaltung von Wirtschaftswegen und die notwendige Pflege der Bankette. So haben die betroffenen Landwirte abstimmungsgemäß die Bankette zu pflegen und bei der Bewirtschaftung der angrenzenden Felder die Verkehrsflächen zu schonen. Material und benötigtes Gerät werden durch die Stadt bereitgestellt.

Soweit einzelne Landwirte ihren Pflichten nicht nachkommen, werde die Stadt diese direkt kontaktieren und geeignete Maßnahmen einleiten.

Die Landwirte baten um mehr Verständnis. Es werde einvernehmlich akzeptiert, dass landwirtschaftliche Wege, welche die Kommune mit hohem Aufwand unterhält, auch durch andere Nutzer wie Wanderer und Radfahrer beansprucht werden.

Der Bürger dürfe aber nicht vergessen, dass diese Wege ursprünglich im Zuge der Flurbereinigung zum Zwecke der Feldbewirtschaftung angelegt wurden.

Hier soll zukünftig für mehr Toleranz und Verständnis geworben werden. Die in der Straßenverkehrsordnung vorgegebene Grundregel der gegenseitigen Rücksichtnahme gilt auch hier.

Kaspar Bruckmann stellte als Vertreter der Landwirtschaftskammer abschließend fest, es müsse nicht an einer Verbesserung des Verhältnisses zwischen Verwaltung und Landwirtschaft gearbeitet werden. Die Runde habe gezeigt, dass in Erkelenz offen, konstruktiv und gemeinsam an der Lösung täglicher Probleme arbeiteten.