Erkelenz: Erkelenz wird Stützpunkt für Volleyballjugend

Erkelenz : Erkelenz wird Stützpunkt für Volleyballjugend

Ein großer Wunsch geht für die Männer und Frauen um Klaus Roosen vom Volleyballverein 2000 Erkelenz in Erfüllung.

Die Bemühungen um die Jugendförderung und Talentsichtung in dieser Sportart wurden vom Westdeutschen Volleyballverband gewürdigt.

Der Leistungsausschuss des WVV nahm die Bewerbung des Vereins, Verbandsstützpunkt zu werden, an.

Künftig werden die Jahrgänge 1993/94 dann alle 14 Tage samstags in der Luise-Hensel-Schule als Kreisauswahlmannschaft trainiert und überregional bei Turnieren vom Kadertrainer des WVV für eine weitere Förderung im Leistungskader gesichtet.

Das war aber nicht die einzige Neuigkeit, die der Vorsitzende bei der Jahresversammlung verkünden konnte. Der Verein zählt inzwischen 172 Mitglieder mit einer starken Jugendbeteiligung.

Das Projekt der Talentförderung von Grundschulkindern in der Kooperation mit den Grundschulen in Erkelenz und in Partnerschaft mit dem TSV Bayer 04 Leverkusen, bei dem in einer Sichtung von 150 Kindern 30 von ihnen weiter gefördert werden konnten und jetzt bereits im Spielbetrieb der E-Jugend aktiv sind, lässt für die Zukunft hoffen.

Auch in diesem Jahr soll wieder ein Drei-Länder-Turnier mit namhaften Herren- und Damenmannschaften veranstaltet werden. Als Termin ist der 2./3. Oktober ins Auge gefasst.

Die turnusmäßigen Wahlen waren nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes für seine bisherige Arbeit schnell erledigt.

Stellvertretender Vorsitzender bleibt Martin König, Jürgen Hennig wurde erneut Schriftführer und auch die beiden Beisitzer Bettina Mauer und Hans Küppers bleiben im Amt.

Anna Frings erhielt als Jugendwartin die Bestätigung. Am 20. und 21. März finden in Herne die Westdeutschen Volleyball-Meisterschaften statt. Auch der Erkelenzer Volleyball Verein 2000 stellt eine Mannschaft und hofft auf eine starke Fan-Unterstützung.