Erkelenz: Entlang der Zugstrecken absolutes Halteverbot

Erkelenz : Entlang der Zugstrecken absolutes Halteverbot

Für Autofahrer in Erkelenz bringen die Karnevalstage einige Änderungen mit sich.

Darauf weist die Stadtverwaltung hin. So haben bereits die Aufbauarbeiten für die Karnevalskirmes begonnen. Folglich stehen die Parkbuchten rund um den eigentlichen Franziskanerplatz nicht mehr der Allgemeinheit zur Verfügung.

Anlässlich des Altweibertreibens auf dem Johannismarkt sind Kirchstraße und Johannismarkt am Donnerstag von 10 bis 19 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Die Parkplätze am Johannismarkt dürfen nach 10 Uhr weder angefahren noch verlassen werden.

Von Samstag bis Dienstag finden im Stadtgebiet Karnevalszüge statt. Im Vorfeld und für die jeweilige Dauer der Umzüge sind Verkehrseinschränkungen unvermeidlich. Um den geordneten Ablauf der einzelnen Umzüge zu gewährleisten, werden der Zugweg und die Zufahrtsstraßen für die Dauer der Umzüge einschließlich der Vorbereitungszeit für den Straßenverkehr gesperrt sein.

Die Sperrmaßnahmen betreffen auch den Linienbusverkehr, so dass Haltestellen während des Zuges nicht bedient werden können. Außerdem gilt zu den entsprechenden Zeiten entlang der jeweiligen Zugstrecken im Interesse eines reibungslosen Zugablaufes ein absolutes Haltverbot.

Sämtliche Sperrmaßnahmen beschränken sich mit Rücksicht auf die Belange der Verkehrsteilnehmer auf die unbedingt notwendige Zeit, betont die Verwaltung.

Die Verkehrseinschränkungen für die Innenstadt am Rosenmontag sind mit Rücksicht auf den geänderten Zugweg vorgenommen worden. Die Roermonder Straße und der Zehnthofweg werden jeweils in Höhe der Krefelder Straße gesperrt werden.