Wassenberg: Elefanten-Ritt krönt das Fest der Comedy

Wassenberg : Elefanten-Ritt krönt das Fest der Comedy

Weihnachten ist mehr als Plätzchenduft und Lametta. Weihnachten bietet die Gelegenheit für Abrechnungen mit Möchtegern-Düsseldorfern, mit politischen Größen, mit der buckligen Verwandtschaft. Weihnachten ist die Geschichte von Kosmetikerin Isabell und ihrem Traum, auf einem Elefanten zu reiten.

Weihnachten stellt sich die Frage, ob eine 400-Quadratmeter-Bühne für den Saffelener Weihnachtsmarkt ausreicht. Kurz: Weihnachten ist das Fest des Kabaretts und der Comedy. Beim großen Weihnachtsfest der Comedy in der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg bewiesen das Rurtal Trio als Gastgeber, der Düsseldorfer Manes Meckenstock und das Bonner Improvisationstheater Springmaus auch den letzten Verfechtern der besinnlichen Advents- und Weihnachtszeit, dass diese im Unrecht sind.

Den Höhepunkt bildete die Weihnachtsgeschichte, die so gar nicht weihnachtlich war. Kosmetikerin Isabell will einmal in ihrem Leben auf einem Elefanten reiten. So wünschte es sich jedenfalls das Publikum.

Nach dessen Vorgabe mussten die Springmäuse diese Geschichte ad hoc und im fliegenden Wechsel als Krimi, als Folkloretheater der Pygmäen, als Rosamunde-Pilcher-Verfilmung, als Musical, als Stummfilm, als Western, als Historiendrama und als Oper darstellen. Letztendlich durfte Isabell reiten und zwar auf einem besonderen Elefanten. Mangels Requisiten musste Bauer Hastenraths Will alias Mahoni vom Rurtal Trio als Tier für Schwerlasten herhalten.