Erkelenz: Einstimmigkeit beim Theaterprogramm

Erkelenz : Einstimmigkeit beim Theaterprogramm

Dieses Programm kann sich wieder sehen lassen. Das Kulturamt der Stadt Erkelenz hat erneut ein bunt gemischtes und vor allem vielversprechendes Theaterprogramm für die Theatersaison 2005/2006 zusammen gestellt.

Einer der Höhepunkte dieser Theatersaison dürfte das Gastspiel des Hamburger Ohnsorg-Theaters mit der Schauspielerin Heidi Mahler sein, die die Komödie „Das Hörrohr" aufführt. Dieser Komödie und fünf weiteren Theatergastspielen verschiedener Tourneebühnen, die das Kulturamt aus den etwa 400 eingegangenen Angeboten ausgesucht hat, stimmte der Kulturausschuss einstimmig zu.

Eine Attraktion verspricht das Gastspiel „Der Zauberberg” von Thomas Mann mit Klaus Mikoleit, Brigitte Strohbauer und Jörg Walter zu werden. Bei dem Stück „Mütter” handelt es sich um einen Liederabend von Franz Wittenbrink.

Zu dem vielseitigen Angebot zählte zudem noch ein Musical über das Leben von Mahalia Jackson, der „Queen of Gospel” mit dem Titel „Mahalia”; ein Kriminalstück von Antony Shaffer, „Revanche” und „Die Kaktusblüte", eine Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Gredy.

In gewohnter Manier gibt es neben den Theaterdarbietungen im Erkelenzer Kulturprogramm wieder viele Sonderveranstaltungen.

Für die Saison 2005/2006 kann die Stadt Erkelenz mit zehn zusätzlichen Veranstaltungen aufwarten: „Ein Traum vom Fliegen” (Musical für Kinder), „Die Fledermaus” (Operette von Johann Strauss), die Übernahme einer Veranstaltung im Rahmen des Orlando-Festivals Kerkrade mit drei Ensembles in der Leonhardskapelle, das Serenadenkonzert im Garten von Haus Spiess, das Operncafé in der Leonhardskapelle, eine Jazz-Veranstaltung im Burgh-Keller in Verbindung mit dem Cornelius-Burgh-Gymnasium, ein Kunstmarkt mit Künstlern aus der Region auf dem Burghof und in der Burg, die Jazz-Tage in der Leonhardskapelle, der Erzähltag mit dem Aachener Haus der Geschichten und ein Kammerkonzert im Herrenhaus von Haus Hohenbusch.

Weitere Informationen zum Spielplan und zum Abonnement erteilt das Kulturamt der Stadt Erkelenz unter 02431/85359. Die genauen Auifführungstermine stehen momentan noch nicht fest.

Die Kosten des Erkelenzer Kulturprogramms für die Spielzeit 2005/2006 betragen voraussichtlich 80.000 Euro, die Stadt rechnet mit Einnahmen von etwa 40.000 Euro rechnet. Immerhin 90 Prozent der Plätze bei den Theatervorführungen sind bereits im Abonnement vergeben. Die restlichen Plätze werden im Einzelverkauf angeboten.