Wassenberg: Einsatz-Übung bei 300 Grad Celsius

Wassenberg : Einsatz-Übung bei 300 Grad Celsius

Am Tag der deutschen Einheit machte sich die Löschgruppe Wassenberg zu einer Übung in ein Brandhaus nach Margraten in den Niederlanden auf den Weg.

Ziel der Übung, die die Löschgruppe bereits zum fünften Mal durchführte, war es, die Atemschutzgeräteträger so realistisch wie möglich auf die im Einsatz zu erwartenden Bedingungen vorzubereiten.

Durch das andauernde Brennen im Haus können die Temperaturen der Luft dort auf bis zu 300¡C ansteigen. Ein Arbeiten unter diesen Bedingungen ist ohne den Einsatz spezieller Feuerwehrschutzausrüstung nicht möglich.

Aber auch diese Ausrüstung kann die Hitze nicht vollständig abhalten, so dass die Feuerwehrleute nach der Übung völlig geschafft und nass geschwitzt das Haus verließen.

Des weiteren testeten die Übungsteilnehmer eine neu angeschaffte Atemschutzüberwachungstafel, die den Einsatz der Atemschutzträger sichern soll, indem der Bediener der Tafel genau die Zeiten und den Aufenthaltsort der eingesetzten Kräfte notiert und somit bestimmen kann, wann die Feuerwehrmänner den Rückzug aus dem Gefahrenbereich antreten sollen.

Trotz der enormen körperlichen Belastung war die Übung für die Truppe sehr hilfreich und effizient.