Haaren: Eine-Welt-Laden ist jetzt auch in Haaren

Haaren : Eine-Welt-Laden ist jetzt auch in Haaren

Seit dem vorigen Wochenende hat auch Haaren einen „Eine-Welt-Laden".

Mit sichtbarem Stolz wiesen die Vertreter der Trägerinstitutionen auf die Steigerung im Kreis Heinsberg hin: Neben Birgden und Teveren, den ältesten derartigen Einrichtungen, seien auch in Orsbeck, Myhl, Hückelhoven und jetzt eben Haaren derartige Läden im Kreis Heinsberg vertreten.

Der Zuwachs von alleine vier neuen Läden in den vergangenen eineinhalb Jahren belege die gute Annahme durch die Bevölkerung.

Als Grundgedanken für die Gründung des Eine-Welt-Ladens in Haaren führte Hans-Peter Schröders von der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB), Ortsgruppe Haaren, in seiner Einführung ein Zitat an: „Wir wollen Eure Almosen nicht, wir wollen Eure Hilfe.”

Der direkte Handel mit der „Gepa” als Lizenznehmer von Trans-Fair-Produkten biete den Produzenten die Möglichkeit, einen fairen Preis für ihr Produkt zu erzielen. „Langfristige Abnahmeverträge und Beratungsangebote, gekoppelt mit günstigen Krediten und Unterstützung durch Misereor, schaffen Perspektiven für die Zukunft”, so die KAB.

Die Gepa, eine Handelsgesellschaft, die vor mehr als 20 Jahren gegründet wurde, wird von mehreren kirchennahen Vereinigungen wie Misereor, BdKJ, KFD, KAB und anderen getragen.

Sie vertreibt ihre Waren an die Eine-Welt-Läden, zu der nun auch die Haarener Einrichtung zählt. Diese verkaufen wiederum völlig frei die Waren an den Endverbraucher und können somit auch die Verwendung der erzielten Überschüsse festlegen.

„Unsere Erlöse kommen zu 100 Prozent Pater Franz Houben zu”, so die Haarener KAB.

Pater Franz Houben, der an der Eröffnung teilnahm, erläuterte bereits vorab die anvisierten Ziele. „Hauptproblem sind zur Zeit die vielen Waisenkinder, insbesondere Aids-Waisen.”

Allein im Bereich der Missionsstation, in der Pater Houben tätig ist, sind es momentan 2300 Waisen. Das Geld soll das soziale Umfeld, das in Afrika immer noch durch die Großfamilien verkörpert wird, stärken. So soll davon beispielsweise auch Schulgeld bezahlt werden können.

Zum Sortiment des Ladens gehören neben Kaffee, Cappuccino, Tee, Kakao, Honig, Nuss-Nougat-Creme, Schokolade, Wein, jeweils mit dem Trans-Fair-Siegel ausgestattet, auch Holzspielzeug und -deko, die vom Volksverein Mönchengladbach, einer Arbeitsloseninitiative, gefertigt wurden, sowie Keramikprodukte der Justizvollzugsanstalt.

Die Öffnungszeiten des Haarener Ladens im Verbindungszimmer zwischen Kirche und Pfarrhaus sind alle zwei Wochen nach den Gottesdiensten - zum nächsten Mal also vor St. Martin am 9. und 10. November.