Geilenkirchen: Eine aufregende Kulisse für die Grünen-Chefin

Geilenkirchen : Eine aufregende Kulisse für die Grünen-Chefin

Die Bilanz des 4. Grünen Umwelttages im Sportpark Loherhof kann sich sehen lassen: Innerhalb von nur vier Jahren hat sich die „Öko-Messe” zu einem Publikumsmagnet mit gestern über 2000 Besuchern entwickelt.

Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen hatte die Schirmherrschaft übernommen. „Ich habe alle anderen Termine heute hinten angestellt, alles wurde abgesagt”, sagte Claudia Roth sehr zur Freude von Grünen-Fraktionschef Jürgen Benden. Die Bundesvorsitzende war mit gutem Beispiel vorangegangen: Claudia Roth war mit dem Zug nach Geilenkirchen gereist und hatte sich mit einem Taxi zum Loherhof fahren lassen. Mit „Ach, da ist ja die Christa”, stürmte sie auf die ehemalige Parlamentarische Staatssekretärin Christa Nickels zu und umarmte sie herzlich.

Beim anschließenden Rundgang wurde Claudia Roth unter anderem von Bettina Herlitzius (MdB) und Dr. Ruth Seidl (MdL) begleitet. Mit 60 Teilnehmern war die Ausstellungsfläche im Sportpark Loherhof ausgereizt. Unternehmen präsentierten nach ökologischen Gesichtspunkten ausgerichtete Techniken, Schwerpunkte lagen bei Energie-, Umwelt- und Bioprodukten.

Das Ergebnis 153/91 einer Blutdruckmessung am Stand der Mühlen-Apotheke stimmte Claudia Roth etwas nachdenklich, denn es zeugte von überhöhtem Blutdruck. „Das ist die aufregende Kulisse hier”, scherzte die Bundesvorsitzende und marschierte schnurstracks zur Weinprobe beim Bio-Winzer.

Überall waren ein kurzes Gespräch und ein freundlicher Händedruck angesagt, Claudia Roth erwies sich als sympathische Schirmherrin. Vorbei am Ayurveda-Kochkurs und der zertifizierten Naturkosmetik, an künstlicher Nahrung und den Erzeugnissen von biologischem Anbau, am Kopfmassagestab für die mobile Massage am Arbeitsplatz führte der Weg zum Erdwärmeanbieter.

Bei den Naturprodukten für die Haarpflege hörte Claudia Roth besonders aufmerksam zu und informierte sich über Haarfärbemittel auf Zuckerbasis. „Zucker ist als Träger von Farbe gut geeignet”, erklärt der junge Friseur. „Dieser Rundgang macht deutlich, was grünes Wachstum ist”, sagte Claudia Roth bei einem Pressegespräch.

Zukunftsthemen

In wenigen Jahren hätten es die Geilenkirchener Grünen geschafft, eine in der Region einmalige Umweltmesse auf die Beine zu stellen. „Umwelt und Gesundheit, das sind die Zukunftsthemen”, wusste Roth und lobte die Menschen hier als nette Leute, die sich der ökologischen Probleme annehmen. „Klimawandel darf im Schatten der Finanzkrise nicht vergessen werden”, appellierte die Bundesvorsitzende.

Es gelte nun weiterhin, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Menschen in die Lage versetzt werden könnten, ökologisch zu agieren und energieeffizient zu handeln. Mit Blick auf die CDU-Hochburg Kreis Heinsberg wies Claudia Roth darauf hin: „Die Bastion Bayern ist der CSU genommen worden, das kann man auch hier schaffen”.