Oberbruch: Ein rundum gelungenes rundes Jubiläumsfest

Oberbruch : Ein rundum gelungenes rundes Jubiläumsfest

Nicht nur mit 100 Schützenjahren ein zahlenmäßig rundes Fest, sondern vielmehr ein rundum gelungenes Jubiläumsfest mit vielen Gästen stellte an gleich vier Tagen die Oberbrucher
St.-Hubertus-Schützenbruderschaft auf die Beine.

Einer der Höhepunkte neben dem Festabend war zweifelsohne der sonntägliche Kirmesaufzug mit sieben Gastbruderschaften und deren schmucken Königspaaren.

Doch bevor es auf die Zugroute durch die gesamte Oberbrucher „City” ging, versammelten sich die Zugteilnehmer und auch Gäste im Oberbrucher Stadion zur ökumenischen Feldandacht mit Pastor Hubert Müllers und Pastor Rosenkranz.

Von dort aus setzte sich schließlich der „majestätische Lindwurm” mit dem amtierenden Oberbrucher Königspaar, Friedhelm und Galinda Lowis, in Bewegung, der bestaunt wurde von Hunderten Festbesuchern.

Schon frühzeitig säumten diese besonders die Straßen um den Start- und Zielpunkt am Stadion und verwöhnten die Bruderschaften, Königspaare, Honoratioren und zackigen Musikeinheiten mit Beifallsbekundungen.

Majestätische Kutschen

Besonders repräsentativ reihten sich auch zwei Kutschen in den majestätischen Jubiläumsaufzug ein und zogen vielerlei begeisterte Blicke auf sich.

Ebenso taten dies neben dem Oberbrucher Königspaar Friedhelm und Galinda Lowis, der Schützenprinzessin Desiree
Zoons und dem Schülerprinzen Recardo Hoffmann auch die vielen weiteren Königspaare, die hiermit das St.-Hubertus-Jubiläumsschützenfest auf prächtige Weise bereicherten.

Als Adjutanten des Oberbrucher Königspaares komplettierten Hans-Gerd und Karin Zoons sowie Georg und Marlene Franken das Festbild und leisteten optische Unterstützung.

Als Gastbruderschaften gaben sich die Schützinnen und Schützen aus Heinsberg, Schafhausen, der Drei-Dörfer-Bruderschaft Hülhoven-Grebben-Eschweiler, aus Porselen, Horst und Randerath sowie aus Noithausen ein Stelldichein in Oberbruch.

Des Weiteren war auch die heimische Karnevalsgesellschaft „Brööker Waaterratte” mit nahezu 40 Zugteilnehmern zur Unterstützung des Schützenfestes und zu Ehren des 100-jährigen Jubilars auf den Beinen.