Heinsberg-Kirchhoven: Ein roter Bagger für den Prinzen

Heinsberg-Kirchhoven : Ein roter Bagger für den Prinzen

„Hier steppt der Bär, man glaubt es kaum, der Saal ist rappelvoll, wir geben richtig Gas”, Zeilen aus dem Sessionsschlager der Kerkever Jekke, die bei der Gala-Sitzung im Festzelt am Freibad wahr wurden.

Während auf der Bühne Spass, Stimmung und Show geboten wurden, fegte der Sturm um das Festzelt, ließ die Holzwände und Zeltplanen wackeln.

Für Prinz Juppi I. (Jansen-Wallraven) und Prinzessin Edith (Knight) wurde an diesem Abend ein Traum war. Dazu wird Prinz Juppi noch als der Karnevalsregent mit gleich zwei Prinzessinnen in die Vereinschronik eingehen, denn mit Töchterchen Linda hatte er gleich noch eine zweite kleine Prinzessin im Hofstaat dabei, den der Spielmannszug „Grün-Weiß” zur Bühne begleitete.

Ortsvorsteher Jakob Geiser nahm die Proklamation des Prinzenpaares in Reimform vor. „Mein Dank an den der geht, ein neuer Mann am Tresen steht”, dankte er Hubert Tellers für die langen Jahre als Sitzungspräsident und bescheinigte dessen Nachfolger Uli Kemkowski: „Es läuft ja alles wie geschmiert.”

Als Mitarbeiter der Stadt hat Prinz Juppi eine Gemeinsamkeit mit dem Stadtprinzen Christian, und nachdem dieser bei der Proklamation bereits einen „Dienstwagen” erhalten hatte, wollten die Kerkever Jekke nicht abseits stehen.

So gab es zur Erinnerung an seine Prinzenzeit für Prinz Juppi einen roten Bagger vom Ortsvorsteher. Für die Prinzessin hielt Geiser einen Blumenstrauß bereit, und auch die Adjutanten, Jürgen Randerath und Günther Rademacher, wurden ebenso wie die Standartenträger Andrè, Carsten, Daniel und Sebastian nicht vergessen.

Von „Kellerjunges” musikalisch arrangiert und von Prinzessin Edith persönlich getextet stimmte das Prinzenpaar mit Hofstaat und unterstützt von einigen Titanics den Sessionsschlager an. Danach ging es dann Schlag auf Schlag, die von Uschi Kemkowski betreute Tanzgarde sowie Tanzmariechen Janine Backhaus wirbelten über die Bühne.

Simone Lenz musste mit ihrem gekonnten Dialekt leider gegen die Lautstärke von Sturm und übervollem Festzelt ankämpfen. Natürlich ließ es sich das Stadtprinzenpaar nicht nehmen, den Kerkever Jekke mit großem Gefolge seine Aufwartung zu machen.

Jeanette Franken nahm in ihrer Büttenrede die örtlichen Ereignisse mit Namen und Fakten aufs Korn. Zu den Gästen in der Bütt und auf der Bühne gehörten außerdem Büttenredner Herbert Koch sowie Toni Brandner, unter anderem als Bauchredner bekannt.

Als die Kellerjungs die Gäste im Festzelt aufmischten, ließ der Sturm von draußen das Zelt erbeben. Mit der Showtanzgruppe „Titanics” konnte Sitzungspräsident Ulli Kemkowski ein tänzerisches Highlight präsentieren.

Während der Instrumentalverein Kirchhoven das Sitzungsprogramm musikalisch begleitete, sorgte der Spielmannszug noch für das Stimmungsvolle Finale.