Ein Ratsch, ein Schnitt

Ein Ratsch, ein Schnitt

Hasselsweiler (an-o) - "Ein starkes Stück" befand die Stiftung Warentest und verlieh der Ratschenschere "deluxe" die Note Gut (1,9). Damit stand sie als Testsieger in der Oktoberausgabe der Zeitschrift "test" fest. Hergestellt wird die Gartenschere in der Titzer Ortschaft Hasselsweiler.

In der dortigen Kreuzstraße hat die "Master Gartengeräte und Zubehör GmbH" ihre Niederlassung. Zur Zeit der Landesgartenschau in Jülich erwarb der Firmeninhaber Lothar Wollenberg das Grundstück mit Gebäuden, die zum Teil im großen Stil renoviert wurden. Jetzt sind dort die Geschäfts- und Büroräume, ein geräumiger Innenhof für den Fahrzeugpark, ein großes Lager sowie einen Technikraum für alles, was für den Messebetrieb nötig ist.

"Der Grundstein wurde vor 25 Jahren von dessen Vater Karl-Heinz gelegt", erzählt Jasmin Wollenberg, Ehefrau von Lothar und verantwortlich für den Marketingbereich und die Personalbetreuung. Karl-Heinz Wollenberg bot auf Gartenschauen alles Mögliche an, was zu diesem Bereich gehört, Blumen, Tee und auch Gartenscheren.

Beidseitig geschliffene Klinge

"Die müssten doch zu perfektionieren sein", überlegten sich Lothar Wollenberg und Romano Monni, mittlerweile 2. Geschäftsführer bei "Master", übernahmen das Ratschensystem von Rohrzangen und benutzten eine beidseitig geschliffene Klinge. Mit geringem Kraftaufwand lassen sich so glatte Schnitte durchführen, von Rechts- wie Linkshändern. Weitere Produkte folgten.

Der Erfolg führte dazu, dass Lothar die Firma "Master" gründete und sich von der Veranstaltungsorganisation seines Vaters abspaltete. Als wertvolle Stütze erwies sich beim Firmenaufbau Theo Schumacher. "Seit 1960 bin ich im Gartenbereich tätig", berichtet der 61-Jährige, "und kenne jeden in dieser Branche." Er vermittelte auch den Kontakt zu der finnischen Firma "Fiskars", deren Sortiment durch "Master" in Deutschland vertrieben wird. Andererseits sind so die masterschen Produkte auch in Finnland zu erstehen. Daneben gibt es einen Stützpunkt in Spanien. Ansonsten konzentriert sich das Geschäft auf den europäischen Markt in den Niederlanden, Belgien und Italien.

20 Mitarbeiter, 4 Millionen Euro Umsatz

Doch auch in Afrika, Süd- und Nordamerika, Japan, China und Malta besitzt die Firma Kunden. Schließlich ist Master im Internet unter www.master-garten.com präsent. Mit 20 Mitarbeitern wurde so in diesem Jahr ein Umsatz von vier Millionen Euro erreicht. Und das Ende der Fahnenstange sei noch nicht erreicht, berichtet Jasmin Wollenberg: "Unser Ziel ist es, Gardena als Marktführer abzulösen."