Heinsberg-Oberbruch: Ein Pfarrer als Helfer, Lehrer und Baumeister

Heinsberg-Oberbruch : Ein Pfarrer als Helfer, Lehrer und Baumeister

Seit seinem Ruhestand lebt er in Oberbruch, Boos-Fremery-Straße 28 - der evangelische Pfarrer Artur Fuchs, der am Samstag, 16. August, 90. Geburtstag feiert.

1913 in Idar-Oberstein geboren, kam der langjährige Theologe, Pädagoge, Baumeister und Sozialarbeiter in Personalunion - nach seiner Arbeit in Kriegsgefangenenlagern - 1947 nach Heinsberg.

Neben seiner theologischen Arbeit kümmerte er sich hier zunächst um Vertriebene und Flüchtlinge, denen er nicht nur Nahrung und Kleidung, sondern auch Wohnraum beschaffte.

Auf seine Initiative gehen die Siedlungen Martin-Luther-Straße, Teilbereiche von „Auf dem halben Mond” und „Am Vossenweg” in Heinsberg sowie Seniorenwohnungen in Oberbruch zurück.

Doch auch für die Kirchengemeinde wurde er zum Baumeister. Vor 50 Jahren waren es die Christuskirchen nebst Pfarrheim in Heinsberg.

Es folgten das Jugendheim „Arche” an der Ostpromenade, die Erlöserkirche mit Jugendheim in Oberbruch sowie Gemeindehäuser in Waldfeucht-Bocket und Selfkant-Heilder, wo er neben seiner Tätigkeit in Heinsberg und Gangelt ebenfalls als Pfarrer tätig war.

Er besuchte Alte und Kranke in Heimen, Krankenhäusern und zu Hause. Als Pädagoge und Theologe war er am Kreisgymnasium in Heinsberg, an der Realschule Oberbruch, an den „Volksschulen” in Karken und Kirchhoven sowie an der Sonderschule in Oberbruch tätig.

Die Vorbereitung auf die Konfirmation war für ihn nicht nur ein Vermitteln von Glaubensbotschaften, sondern vielmehr das Gewinnen der Herzen der Kinder. Unvergessen sind vielen sicherlich noch seine „Quizfragen”, mit denen er den Unterricht belebte.

In seine Zeit als Pfarrer fallen die Gründung der Frauenhilfe, des Männerkreises, der Volkstanzgruppe und des Posaunenchores.

Mit seiner Frau Asta feierte Artur Fuchs im vergangenen Jahr das Fest der diamantenen Hochzeit.

Der Jubilar greift auch mit 90 Jahren immer noch gerne zum Tennisschläger und zu den Doppelkopf-Karten. Seine liebste Beschäftigung aber sind seine Bücher.

Ganz vorne in der Reihe der Gratulanten zum runden Geburtstag stehen am Samstag neben Ehefrau Asta auch Sohn und Tochter mit ihren Ehepartnern sowie die zwei Enkel.