Kreis Heinsberg: Ein ARD-Psychologe bringt es Hastenraths Will schonend bei

Kreis Heinsberg : Ein ARD-Psychologe bringt es Hastenraths Will schonend bei

Die Fans von ­Hastenraths Will waren tief enttäuscht: In der Fernsehsitzung von der Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ in Aachen, die am Montagabend im Ersten ausgestrahlt wurde, war der bekannte Landwirt und Ortsvorsteher aus dem Kreis Heinsberg nicht zu sehen. Ein ARD-Psychologe habe ihm schonend beigebracht, dass sein Auftritt „die Schere zum Opfer gefallen ist“, berichtete ­Hastenraths Will auf seiner Facebook-Seite.

Dies sei äußerst schade, weil es ein sehr gelungener Auftritt gewesen sei. „Es liegt aber wohl nicht an meine politischen Spitzen oder an zu viel Erotik, die ich ausgestrahlt habe, sondern dadran, dass ein Fünf-Stunden-Programm auf zwei Stunden gekürzt werden musste“, so Hastenraths Will weiter. Dennoch sei sein Auftritt nicht verloren für die Nachwelt, denn: „In die WDR-Version, die am 10. Februar läuft und eine halbe Stunde länger ist, bin ich dann in volle Größe doch noch zu sehen. Also durchhalten — ist nicht mehr lang!“ So lautete der Appell von Will Richtung Fans.

Die sparten nicht mit Kommentaren: „Die kennen eben nix von Qualität!“ — „Schade, wir hatten uns schon so darauf gefreut, immer wird das Beste raus geschnitten, zugunsten der Politik!“ — „Danke ARD ... wie wäre es, die Prominenz im Saal rauszuschneiden!?!“ — „Ein Abend ohne Will ist wider den tierischen Humor!“

„Geht ja mal gar nicht, Will! Haben die Konkurrenz-Angst?“ So lautete eine Frage. Und Hastenraths Will antwortete: „Ich denke ja, vor allem die Politiker.“

„Boah, nee oder. Mein Sofa steht schon bereit, ich habe alle Leute ausgeladen. Und jetzt muss ich alles verschieben“, klagte ein anderer Fan. Will konnte da mitfühlen: „Geht uns genauso. Noch schlimmer, meine Chips sind nur noch diese Woche haltbar.“

Aber noch ein ganz anderer Verdacht wurde geäußert: „Da steckt doch dä Trump oder dem Kim sinne Jung ill hinger... oder dä Ortsvorsteher von Schierwaldenrath!“ Hastenraths Will: „Das kann gut sein — als meinungsstarker Ortsvorsteher hat man nicht nur Freunde!“

„Wie immer, wenn TV-Sitzungen geschnitten werden. Das Ganze wird so verstümmelt, dass nicht viel Vernünftiges dabei rauskommt. Deshalb Will besser live beim Venroder Wenk bewundern.“ Mit diesem Rat schlug ein Fan den Bogen zur großen Kleine-Dörfer-Tour von Hastenraths Will, die am 1. März startet.

(disch)