Ehrenamtliches Wirken als Dienst am Bürger

Ehrenamtliches Wirken als Dienst am Bürger

Kreis Heinsberg. Traditionell wird die 25-jährige Mitgliedschaft im Kreistag mit der Verleihung des Ehrenringes des Kreises Heinsberg gewürdigt.

Ausscheidende Kreistagsmitglieder, die mehr als 15 Jahre diesem Gremium angehört haben, erhalten die Ehrennadel. Die Verleihung wurde am Donnerstagabend beim Festakt im Kreishaus vorgenommen.

„Ein Vierteljahrhundert Mitglied des Kreistages zu sein, das steht für 25 Jahre ehrenamtliches Wirken und für 25 Jahre Dienst am Bürger”, sagte Landrat Stephan Pusch. „Wer zur Wahrnehmung dieser Aufgaben so viel Zeit zum Wohle der Allgemeinheit aufbringt, der hat Anspruch auf ein würdiges Dankeschön.”

Mit Abschluss der vergangenen Wahlperiode haben Ewald Eßer, Hans-Josef Heuter und Bernd Schumacher 25 Jahre dem Kreistag angehört. Schumacher hatte eine lange im Voraus geplante Reise angetreten. Seine Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Als „Verkörperung gelebter Bergbaugeschichte dieser Region” bezeichnete der Landrat Ewald Eßer. Nachhaltig geprägt durch seinen Beruf, durchdrungen von seiner politischen Überzeugung habe Eßer im Kreistag gearbeitet. „Rechtschaffen, ehrlich und authentisch.”

Eßer habe sich niemals verbiegen lassen, sondern standhaft seine Meinung vertreten. „Das verdient höchsten Respekt”, so der Landrat. Eßers Standhaftigkeit sei auch als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses hinlänglich bekannt gewesen.

Hans-Josef Heuter habe anlässlich der Kommunalwahlen vom 26. September auch die schmerzhaften Seiten einer Demokratie erfahren müssen, erklärte Pusch. In den Jahren seiner Kreistagszugehörigkeit habe Heuter großes Engagement gezeigt und mit Leidenschaft seine Ansichten vertreten.

Seine großen Stärken hätten in den Bereichen, Bau, Infrastruktur und Umwelt gelegen. Sein Fachwissen werde vielen sicherlich fehlen, vermutete Pusch. In überörtlichen Gremien habe Heuter vieles für den Kreis Heinsberg erreicht.

Vier Kommunalpolitiker gehörten dem Kreistag mehr als 15 Jahre an. Dafür ging die silberne Ehrennadel des Kreises Heinsberg an Peter Beckers (zurzeit verreist), Gerd Peter Claßen, Heinrich Herrmanns und Helmut Hoch. Auch sie hätten sich ebenfalls um den Kreis Heinsberg verdient gemacht, sagte der Landrat.

Pusch überreichte danach als Dank die Wappenvase des Kreises an die weiteren ausgeschiedenen Kreistagsmitglieder. Sie gebührte Hans Feiter, Rosemarie Gielen, Lia Görtz, Hans Hall, Franz Kornel Jütten, Bernhard Kauertz, Rainer Kublun, Dietmar Moll, Björn E. Neher, Helmut Pennartz, Heinz-Theo Rauschen, Renate Rütten, Renate Schell und Birgitta Wolff.