Kreis Heinsberg: Drei Skatspieler stehen im Finale

Kreis Heinsberg : Drei Skatspieler stehen im Finale

In Spay am Rhein, südlich von Koblenz, hat das Halbfinale der Deutschen Skat-Einzelmeisterschaft begonnen.

Insgesamt waren 141 qualifizierte Teilnehmer am Start. Jeder Spieler musste an zwei Tagen - bei zwölf Stunden reiner Spielzeit - Spielwitz, Raffinesse und Kondition unter Beweis stellen.

Aus dem Landesverband Aachen waren am Start: Werner Grates, Karl Röbers, beide SC Erkelenz; Hubertus Christoph, Peter Speel, beide Gut Blatt Geilenkirchen-Grotenrath; Walter Dohmen Pik As Heinsberg; Frans Jungbauer, Hermann Dreyer, beide SC Myhl; Willibert Zohren, Peter Reuters, beide Karo 7 Heinsberg; Richard Houba, Helmut Semler, Günther Semler, Hans Günter Eichler, alle Skatfreunde Merkstein. Rolf Zohren vom Skatclub Myhl, ebenfalls qualifiziert, war leider wegen eines Herzinfarkts nicht am Start.

Nach zwei anstrengenden Turniertagen mit vielen spannenden und sehr knappen Spielen hatten sich dann 17 Skatfreunde für das Finale der Deutschen Meisterschaft am 31. Mai und 1. Juni in Braunlage qualifiziert.

Aus dem Verbandsgebiet Aachen (Verbandsgruppe 51) konnten drei Skatfreunde die „Fahrkarten” für das Finale in Braunlage lösen: Werner Grates, SC Erkelenz, mit 7428 Punkten als Zweiter, Frans Jungbauer, SC 1979 Myhl, mit 7002 Punkten als Achter und Richard Houba, Skatfreunde Merkstein, mit 6899 Punkten als Neunter.