Arnoldsweiler: Die Viktoria gibt den Fußballerinnen Platz

Arnoldsweiler : Die Viktoria gibt den Fußballerinnen Platz

Zum vierten Mal in Folge richten Viktoria Arnoldsweiler und der Fußballverband Mittelrhein die FVM-Pokalendspiele der B-Juniorinnen, C-Juniorinnen und Frauen aus. Gespielt wird am Fronleichnamstag, Donnerstag, 31. Mai.

Der Frauenbeauftragte und Jugendobmann des Fußballkreises Düren, Wolfgang Dembsky, hatte vor vier Jahren die Idee, diese Finalpaarungen zentral an einem Ort auszutragen. Vorher wechselte der Standort jährlich. „Die Anlage mit einem Rasen- und einem Kunstrasenplatz und einer nach beiden Seiten offenen Tribüne ist nahezu einmalig“, sagte Dembsky. Achim Greiff, Vorsitzender von Viktoria Arnoldsweiler, fügte hinzu: „Das ist eine ganz tolle Sache. Wir sind stolz darauf, diese Veranstaltung ausrichten zu dürfen. Und ich glaube, den Frauen und Mädchen gefällt es hier auch.“

Er glaubt, dass es für die Fußballerinnen nur von Vorteil sein kann, im Bertram-Möthrath-Stadion zu spielen: „Hier stehen sie im Mittelpunkt und sind nicht nur ,schmückendes Beiwerk‘ bei einer Großveranstaltung.“ Denn die Kulisse in Arnoldsweiler konnte sich in den vergangenen Jahren wirklich sehen lassen. Rund 300 Zuschauer kamen jeweils an den Hölderlinweg und bekamen nicht nur spannende Spiele zu sehen, sondern wurden von den vielen Ehrenamtlern der „Kleeblätter“ erstklassig bewirtet. Das ist auch in diesem Jahr wieder der Fall.

„Wir haben unheimlich viele Helfer, die Gewehr bei Fuß stehen“, freut sich Achim Greiff über das Engagement seiner Vereinsmitglieder. Darüber hinaus bietet das Heim der Viktoria mehr als fünf Umkleidekabinen, so dass sich mindestens vier Mannschaften plus Schiedsrichtergespann dort gleichzeitig einquartieren können.

Und auch die Spielerinnen werden natürlich von den Ehrenamtlern aus Arnoldsweiler mit Getränken und Verpflegung versorgt. Ebenso die Einlaufkinder, welche die Spielerinnen der Frauen-Teams um 15 Uhr auf den Platz begleiten. Wolfgang Dembsky hat in diesem Jahr F-Junioren und Bambini von Rasensport Tetz und Borussia Freialdenhoven eingeladen. Sie erhalten vom FVM gesponserte T-Shirts in Magenta (Tetz) und Schwarz (Freialdenhoven). Für echte Pokalatmosphäre sorgen außerdem Stadionsprecher Jens Wunderlich, das Einspielen der DFB-Pokal-Hymne und der „Shake Hands“ vor Spielbeginn.

Wer sich die Spiele an Fronleichnam ansehen möchte, ist herzlich willkommen.

Die C-Juniorinnen beginnen um 11 Uhr, hier trifft Alemannia Aachen auf den Sieger der Partie zwischen FC Rheinsüd Köln und SV RW Merl. Es folgt das Finale der B-Juniorinnen um 13 Uhr, hier stehen sich mit Bayer Leverkusen und 1. FC Köln zwei prominente Namen gegenüber. Das Endspiel der Frauen wird um 15 Uhr angepfiffen, die Gegner heißen Alemannia Aachen und Vorwärts SpoHo Köln. Der Eintritt zu allen drei Endspielen ist übrigens frei.

(dol)