Erkelenz: Die Lobby für Kinder wird größer

Erkelenz : Die Lobby für Kinder wird größer

Der Kinderschutzbund versteht sich als „Lobby für Kinder”. Der Erkelenzer Verband besteht seit rund drei Jahren. Seitdem haben die rund 50 Mitglieder um den Vorsitzenden Michael Kutz viel geleistet.

Neben Beratungskursen für Eltern bieten sie auch Babysitter-Seminare an und setzen sich für den Austausch der Generationen ein. Im vorigen Jahr bewegte der Kinderschutzbund mit seinem Aktionen zum Thema Kinderrechte viele Gruppen und Institutionen zum Mitmachen.

Auf große Resonanz waren die Beratung für Eltern und die Kochkurse gestoßen, die auch in diesem Jahr wieder angeboten werden sollen. Die Elternberatung wird ausgedehnt auf das Themenfeld der Pubertät.

Überregionale Beachtung fanden auch die großen Straßenfeste, mit denen für Schritttempo in Wohngebieten geworben wurde. In diesem Jahr wird man sich wieder verstärkt den Kinderrechten widmen, erklärte der Vorsitzende Michael Kutz. Denn im Herbst steht ein wichtiges Jubiläum auf dem Programm: 20 Jahre Kinderschutzkonvention der Vereinten Nationen.

Dieses Jubiläum wollen die Aktiven des Kinderschutzbundes nicht unbemerkt verstreichen lassen. Derzeit, so Kutz, werde eine Reihe von kleineren Aktionen und eine große Veranstaltung im Umfeld des Jubiläumstermins geplant. „Konkretes ist jedoch noch nicht spruchreif”, so Kutz.

Vor Ort werde wieder verstärkt mit den Schulen, dem Jugendamt und den Freien Trägern der Jugendhilfe zusammengearbeitet. Die Kooperation mit diesen Partnern bezeichnete er als „sehr gut”. Geplant sei auch, das Thema Kinderrechte im Unterricht zu behandeln und die Schulen als Veranstaltungsorte mit einzubeziehen. Auf der Mitgliederversammlung im Forum der Grundschulen wurde der Vorstand um Kutz für drei weitere Jahre bestätigt.

Heinz Musch und Andrea Speder Ostendorf wurden als stellvertretende Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Als Schatzmeisterin tritt Guido Berndsen die Nachfolge von Claudia Möhrle an, die bereits angekündigt hatte, das Amt niederlegen zu wollen. Der Erkelenzer Verband des Kinderschutzbundes trifft sich jeden ersten Montag der „geraden” Monate bei Pro Seniore am Karolingerring.