Wegberg: Die ganze Breite des Angebotes auf einen Blick

Wegberg : Die ganze Breite des Angebotes auf einen Blick

Im Pädagogischen Zentrum des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums findet am Samstag, 19. Februar, die zwölfte Job-Info-Live statt. Von 10.30 bis 12 Uhr werden wieder über 90 Berufsbilder sowie Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vorgestellt.

Die Informationsveranstaltung zur Berufswahl hat als Initiative von ehemaligen Schülern und Eltern des Gymnasiums begonnen. Mittlerweile ist Job-Info-Live über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Neben dem Gymnasium sind seit einigen Jahren auch die Gemeinschaftshauptschule, die Edith-Stein-Realschule und die Stadt Wegberg mit im Boot.

Das Spektrum der vorgestellten Berufe reicht von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zahntechniker und umfasst auch Berufe wie den des Kapitäns oder Piloten. Neu dabei sind zum Beispiel das Berufsbild des Justizfachangestellten und eine Business Simulation zum Management-Training.

Die breite Fächerung

Wichtig sei vor allem die breite Fächerung der vorgestellten Berufe und Ausbildungsgänge, die für jeden Schüler der drei Schultypen etwas bieten, sind sich die an der Planung beteiligten Pädagogen einig.

„Viele Schüler nutzen die Gelegenheit und bewerben sich direkt um eine Praktikumsstelle”, berichtet Helga Mitzkeit. Die Leiterin der Gemeinschaftshauptschule ist von dem Konzept überzeugt. Ihre Schule hat sich im Vorfeld auch darum bemüht, eigene Kooperationspartner aus der Wirtschaft zum Mitmachen zu bewegen. Denn den Erfolg der Jobbörse sieht sie in der Mischung aus Ausbildungs- und Studienberufen.

Das kann auch ihre Kollegin Karin Viethen von der Edith-Stein-Realschule bestätigen. Bei ihren Schülern stellt sich in der neunten Klasse die Frage, ob sie eine Ausbildung anstreben oder durch einen Schulwechsel bis zum Abitur weitermachen wollen.

Das attraktive Angebot

Die Jobbörse bietet Informationen aus erster Hand. „Wie die einzelnen Aussteller ihre Berufe darstellen, ist ihnen selbst überlassen”, erklärt der Leiter des Maximilian-Kolbe, Willi Meersmann. Einige bringen Arbeitsmaterialien, Werkstücke oder multimedial aufbereitete Informationen mit, andere sitzen mit den Interessenten am Tisch und berichten, was sie jeden Tag in ihrem Beruf erwartet. Das Angebot kommt bei den Schülern an. Und nicht nur bei denen aus Wegberg. Vielmehr zieht die Job-Info-Live auch immer Schüler aus den Nachbarstädten an, wie Ulrich Lambertz von der Stadt Wegberg zu berichten weiß.

Die Stadt ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und informiert über Ausbildungsberufe in der Verwaltung und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), das beim Baubetriebshof angeboten wird. Ebenfalls vertreten ist der Städtische Kindergaren Arsbeck, der über den Beruf der Erzieherin informiert. Der gute Ruf, den die Job-Info-Live genießt, macht eine Teilnahme auch für Fachhochschulen und niederländische Hochschulen interessant.

Der Tag der offenen Tür

Für die Schüler der neunten Klassen der drei Schulen im Schulzentrum ist die Teilnahme verpflichtend. Sie haben sich im Unterricht schon auf das Thema vorbereitet und treten am Samstag auch mit klaren Arbeitsaufträgen an. Zusätzlich zur Jobbörse findet in der Gemeinschaftshauptschule auch ein Tag der offenen Tür statt, bei dem sich die Schule vorstellt. Neben den Berufsinformationen aus erster Hand erwarten die Besucher auch Vorträge, bei denen zu Beispiel über das duale Studium und andere Wege in den Beruf informiert wird.