Der Präses ist jetzt auch König

Der Präses ist jetzt auch König

Keyenberg (an-o/dn) - Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft hatte nach erfolglosem Vogelschuss doch noch Majestäten für das Jahr 2003 ermitteln können. Als Schützenkönig wird Bernhard Steffes, einst Pfarrer von Keyenberg und jetzt in Gerderath tätig, die Bruderschaft repräsentieren.

Seit 25 Jahren wird er in Keyenberg als Mitglied geführt. Die Königswürde ist ihm nicht fremd. Bereits 1985 trug er in Keyenberg das Königssilber. Da ließ sich Pfarrer Steffes nicht lange bitten, im Verlauf der Jahreshauptversammlung in der Turnhalle eine Runde zu spendieren: eine Hälfte auf den Schützenkönig und die andere Hälfte auf seinen Geburtstag. Am Tag zuvor war er 66 Jahre alt geworden.

Die erste Schülerprinzessin

Doch damit nicht genug. Auf Antrag von Hans-Josef Pisters wurde der Präses der Gerderather Schützen, Bernhard Steffes, einstimmig zum Präses der Keyenberger Schützen gewählt. Ohne Zustimmung aus Aachen. Noch eine Neuerung gab es bei den Schützen: Bianca Gerhards wurde auf der Schießanlage in Immendorf die erste Schülerprinzessin der Bruderschaft.

Eine Änderung gab es auch in der Führungsspitze. Helmut Bartel, 1. Brudermeister, legte nach 25 Jahren das Amt nieder. Die Bruderschaft dankte es ihm auf besonders herzliche Weise. Bei der anschließenden Wahl des Vorstandes stieg der bisherige 2. Brudermeister Manfred Schiffer zum 1. Brudermeister auf und Bernd Pieper übernahm dessen Amt und zusätzlich die Arbeit des Jungschützenmeisters. Als dritter Brudermeister wurde Konrad-Josef Jansen im Amt bestätigt. Geschäftsführer bleibt Achim Mützke.

Sein Stellvertreter Franz Maibaum ist auch Kleiderwart. Die Kasse bleibt in den Händen von Peter Weynen. Unterstützt wird er von Helmut Rixgens und Stefan Gormanns. Hans-Josef Pisters und Heinz-Josef Amend sind Beisitzer an.