Kreis Heinsberg: David Breker sagt: „Musik ist mein Leben“

Kreis Heinsberg : David Breker sagt: „Musik ist mein Leben“

„Das war ein tolles Konzert“, erinnert sich David Breker an seinen Auftritt im Bistro Inclusio in Erkelenz im vergangenen Jahr. „Die Leute fanden vor allem unsere eigenen Lieder ganz gut.“ Seit mehr als 15 Jahren besucht Breker an jedem Montagabend die Jugendmusikschule Heinsberg, denn „Musik ist mein Leben“.

Schon ewig musiziert er mit Musiklehrer Frank Ollertz, der sich an David Brekers Start in der Musikschule erinnert: „David wollte Klavier lernen.“ So sei in den 90er-Jahren begonnen worden. „Er hatte Schwierigkeiten mit der Feinmotorik. Das Erlernen des Klavierspielens war für ihn nicht einfach. Sein Rhythmusgefühl aber ist überragend und sehr intuitiv. Sein Groove bewegt. So stiegen wir schnell auf Percussioninstrumente um. Und dann hat David sein Instrument gefunden — das Schlagzeug.“ Um das Verständnis für Takt und Töne zu vermitteln, entwickelte Ollertz für Breker eine leicht verständliche Bildnotation. „Ich entwarf Schlagzeug-Symbole. Dieses System konnte David schnell erkennen. So benötigen wir kein kompliziertes Notensystem.“

David Breker ist 28 Jahre alt und hat das Down-Syndrom. Er lebt mit seiner Familie in Heinsberg. In den 90er-Jahren haben sich seine Eltern erfolgreich für eine integrative Beschulung in einer Regelschule engagiert.

Arbeit in Lebenshilfe-Werkstatt

Nach der Schulzeit arbeitete David Breker vier Jahre lang in einem Lebensmittel-Großhandel. Als die Firma insolvent wurde, wechselte er in die Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe Heinsberg. Dort verdient er heute sein Geld und hat die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen. „Ich habe in der Küche, danach im großen Werkstatt-Lager und später im Café der Begegnung gearbeitet. In der Schreinerei habe ich meine Lieblingsarbeitsstelle gefunden.“ Zurzeit baut er Regale für Geschäfte zusammen, aber am liebsten stellt er Grillanzünder her. „Wenn ich hier eines Tages der Chef bin, dann stellen wir in der Breker-Schreinerei Grillanzünder für alle her“, schmunzelt David Breker, der mit seinem Humor die Kollegen schnell ansteckt. Nach Feierabend besucht er oft das Fitnessstudio, trifft sich mit Freunden und freut sich sehr, wenn seine Schwester zu Besuch kommt.

Und wenn er am Wochenende den Opa besucht, dann weiß er, dass bald Montag ist und er wieder Frank in der Musikschule trifft.

„Unheimlich viel Freude“

Darauf freut sich dann auch Frank Ollertz, denn „es macht unheimlich viel Freunde, mit David zusammenzuarbeiten. Er ist ein so positiver Mensch, das steckt an, und wenn er so richtig in Quatsch-Fahrt kommt, steige ich gerne mit ein — und dann wird die Unterrichtsstunde zu einem echten Spaß für uns beide.“