Straeten: Das Kirschkern-Weitspucken war der Hit

Straeten : Das Kirschkern-Weitspucken war der Hit

Eine Menge Spaß gab es beim Frühlingsfest des Instrumentalvereins St. Marien Straeten, der mit seinem „Spiel ohne Grenzen” die Akteure richtig ins Schwitzen brachte.

Sieben Teams starteten bei diesem Wettbewerb, den am Ende der Karnevalsverein „La Strada Olé” klar mit 460 Punkten gewann. Den 2. Platz belegten die Fußballfrauen des SV Viktoria Rot-Weiß Waldenrath/Straeten mit 350 Punkten.

Platz 3 wurde von Trommlerkorps und Freiwilliger Feuerwehr besetzt, beide sammelten jeweils 330 Punkte. Fünfter wurde der Instrumentalverein St. Marien.

Der Vorjahressieger, der TTC Straeten, war diesmal nicht so gut in Form, musste sich mit 320 Punkten und dem 6. Platz begnügen.

Am Tabellenende standen die St.-Nikolai-Schützen, die es auf 290 Punkte brachten. Allen Teams bescheinigten die aufmerksamen Schiedsrichter faires und sportliches Verhalten und dazu auch jede Menge Ehrgeiz.

An Fans, die lautstark anfeuerten, fehlte es nicht. Die Initiatoren hatten sich schließlich einiges einfallen. Kettcar-Rennen und Rundlauf waren ja noch harmlos.

Turbulent wurde es beim Kirschkern-Weitspucken und „Apfelfischen”, bei dem wohl keiner der Teilnehmer trocken blieb. Beim freihändigen Pudding-Essen gelangte bei einigen kaum Pudding in den Mund, sondern verteilte sich über die Gesichter der Kandidaten. Die letzten Punkte brachte das Wasserbomben-Schleudern.

Der Instrumentalverein St. Marien freute sich über die zahlreichen Teilnehmer beim „Spiel ohne Grenzen”, das im kommenden Jahr sicherlich neu aufgelegt wird, und über zahlreiche Gäste, die beim Zuschauen, aber auch bei Kaffee, Kuchen und Spezialitäten vom Grill auf ihre Kosten kamen. Für die Allerjüngsten war eine Hüpfburg die Attraktion.