Kreis Heinsberg: „Check it!” lautet die Devise

Kreis Heinsberg : „Check it!” lautet die Devise

Unter dem Motto „Check it!” soll eine neue Unterrichtsreihe des Kreisgesundheitsamtes, der AOK-Regionaldirektion Heinsberg und des Polizeikommissariats Vorbeugung zur Suchtvorbeugung bei Jugendlichen beitragen.

In mindestens fünf verpflichtenden Unterrichtseinheiten und weiteren Wahlbausteinen lernen Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 Wissenswertes zum Thema Sucht und Drogen.

„Es geht um die Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsum von legalen und illegalen Substanzen, um gesundheitliche Risiken, rechtliche Konsequenzen, zum Beispiel beim Thema Cannabis oder Alkohol im Straßenverkehr, und um die Vorstellung des Hilfesystems”, erläuterte Klaus Poschen von der AOK. Und Friedrich Mathieu vom Kommissariat Vorbeugung ergänzte: „Ziel ist es, dass die Jugendlichen auf interessante und abwechslungsreiche Weise Informationen erhalten, sich mit dem Thema auseinandersetzen und Hemmschwellen gegenüber Beratungsstellen abbauen.”

Daher haben sich auch viele Einrichtungen, wie Sucht- und Erziehungsberatungsstellen sowie Selbsthilfegruppen, zu einer Kooperation bereit erklärt. Bei „Check it” werden die Klassen sowohl von den Fachleuten besucht als auch in den jeweiligen Institutionen empfangen und geführt. So sind vielfältige Eindrücke und Erfahrungen möglich, die von den Lehrern in der Schule aufgegriffen und vertieft werden können. Abgerundet wird die Unterrichtsreihe mit einem Elternabend.

„Das Konzept wurde von Kollegen aus Mülheim an der Ruhr entwickelt und wird dort schon seit einigen Jahren erfolgreich angeboten”, erklärte Yvonne Michel, Fachkraft für Suchtvorbeugung beim Kreisgesundheitsamt. Für den Kreis Heinsberg wurde „Check it!” nun leicht verändert und an die regionalen Begebenheiten angepasst.