Charme, Witz und Klamauk

Charme, Witz und Klamauk

Kreis Heinsberg. Wo Bernd Lafrenz auftritt, liegen die Zuschauer vor Lachen auf dem Boden.

So vollgepackt mit Charme, Witz und Klamauk ist der „Othello”, in dem Lafrenz alle Rollen mit einer wahnwitzigen Verwandlungskunst und hohem Tempo selbst spielt. Von der süß säuselnden Desdemona verwandelt er sich urplötzlich in den vor Eifersucht rasenden Othello, den schurkischen Jago und den mit blumigen italienischen Phrasen um sich werfenden Rodriguez. Und das ganz ohne Maske, mit einem minimalen Aufwand an Kostümen und Requisiten.

Das Publikum wird von Anfang an Teil der Handlung und erlebt so einen ganz besonderen Zugang zu der Handlung des Shakespeare-Dramas. Denn bei allem Witz und aller Comedy verliert der Künstler nie den Respekt vor der Vorlage.

Der in Kiel geborene Bernd Lafrenz gründete nach seiner Theater- und Clownausbildung in Freiburg und Paris mit Andreas Balzer im Jahr 1982 das Theater „König Alfons” und feiert seitdem mit seinen Shakespeare-Bearbeitungen große Erfolge und erhielt mehrere Preise. Regelmäßig tritt er auf allen bekannten Kleinkunstbühnen wie dem Haus der Springmaus in Bonn und der Pfeffermühle in Leipzig auf. Für eine ausgefeilte Licht- und Tontechnik bei der Aufführung sorgt Achim Thom.

Bernd Lafrenz und sein König Alfons Theater aus Freiburg gastiert auf Einladung der VHS am Freitag, 14. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Heinsberg.

Eintrittskarten sind noch erhältlich in den Buchhandlungen Gollenstede in Heinsberg, Mühlbauer in Geilenkirchen, Funken in Übach-Palenberg, Wild in Hückelhoven und Kirch in Wegberg, im Musik-Center in Erkelenz, beim Heinsberger Tourist-Service in Wassenberg, im Bürger-Service-Center und bei der VHS im Heinsberger Kreishaus sowie an der Abendkasse.