Erkelenz: CBG-Schüler als Roboterbauer

Erkelenz : CBG-Schüler als Roboterbauer

Für einige Schülerinnen und Schüler des Cornelius-Burgh-Gymnasiums (CBG) sind die nächsten Wochen aufregend. Sie sind beim Roboterwettbewerb der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation” zugelassen worden.

Diese Landesinitiative unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie will mit dem Projekt Neugierde schaffen, Innovationen fördern und Chancen bieten - und Jugendliche für Technik begeistern.

Für die sieben Schülerinnen und Schüler, die in der Altersgruppe bis 16 Jahre antreten, gilt es, Roboter zu bauen, die möglichst viele der 15 gestellten Aufgaben, vom Austausch eines alten Trucks gegen ein Wasserstoffauto bis zur Platzierung einer Wellenturbine, autonom und programmgesteuert erledigen können.

Sechs Wochen haben die Jugendlichen dafür Zeit. Mit ihrer Arbeit müssen sie bis zur ersten Wettbewerbsrunde fertig sein, die am 24. April an der RWTH in Aachen stattfindet.

Viel Glück wünschen der betreuende Lehrer Gunold Brunbauer und der Schulleiter Michael Auth, die gerne mit Rat und Tat den Nachwuchstüftlern zur Seite stehen.