Waldfeucht-Haaren: Bundestrainer inspiriert Judo-Nachwuchs

Waldfeucht-Haaren : Bundestrainer inspiriert Judo-Nachwuchs

23 Jungs und 14 Mädchen des Wettkampfkaders des Judo-Club Haaren zwischen 11 und 15 Jahren trafen sich zum 3. Judo-Team-Trainingscamp in der Turnhalle Haaren.

Nach der Begrüßung durch Cheftrainer Werner Bierbaum begann ein Trainings- und abwechslungsreiches Wochenende. Ein Höhepunkt war der Besuch von Bundestrainer Frank Wieneke.

Ein Schwerpunkt war der Vielseitigkeitswettbewerb. Die von den Landestrainern ausgesuchten Übungen prüfen die judorelevanten Fähigkeiten. Viel Spaß hatten die Judoka beim abendlichen Sumoturnier. Nach jedem Kampf wurden die „Sumotori” durch eine Geisha mit einem köstlichen Trunk belohnt.

Nach dem frühzeitigem Wecken stand ein Waldlauf an. Beim anschließendem Kraft-Ausdauertest motivierten sich die Judoka gegenseitig zu guten Leistungen. Thema der zweiten Trainingseinheit waren neben Griffkampf - Techniken (Kumi Kata) Fußtechniken als vorbereitende und weiterführende Techniken zu einer Haupttechnik.

Nachmittags stand der zweite Abschnitt des Vielseitigkeitswettbewerbs auf dem Plan. Sieger beider Leistungstests wurden bei der Altersstufe unter elf Jahren Kai Müllich und bei der Altersstufe der U13/U15 Andre Hickmann. Ein Besuch im Schwimmbad sorgte bei den jungen Judoka sowie den Betreuern für angenehme Entspannung.

Nach einer Stärkung vermittelte Listenführer Thomas Richter den Kids mit viel Humor den Aufbau und das ausfüllen von Wettkampflisten und der Bedienung der Wertungstafel. Cheftrainer Werner Bierbaum erläuterte die neue Wettkampfordnung des Deutschen Judo Bundes.

Beim abendlichen Randori-Training zeigte die Judoka bei Zweikampf- und Wettkampfspielen, warum sie bei Wettkämpfen immer zu den Besten zählen. Vom Soft Rugby bis zum ernsthaften Randori (Übungskampf), alle mobilisierten noch einmal ihre Kräfte um einen guten Trainingsabschluss zu erreichen. Am Abend kamen auch die Kinofans mit „Fluch der Karibik” auf ihre Kosten.

Ein nicht alltägliches Judo-Event stand den Judoka am Sonntag bevor. Der Olympiasieger von Los Angeles, Europameister, mehrfacher Deutscher- und internationaler Meister und Bundestrainer der Deutschen Männer Nationalmannschaft, Frank Wieneke, hatte seinen Besuch in Haaren angemeldet.

Er überreichte dem Verein ein großes Bild der Deutschen Olympia-National-Mannschaft von Athen mit Unterschriften der Athleten. In zwei Trainingseinheiten zeigte er aktuelle Techniken der Nationalkämpfer: Vormittags dem Judo Camp und am Nachmittag 40 Teilnehmern der Senioren und UHU-Gruppe des Vereins. Eindrucksvoll demonstrierte er den Kindern, dass man mit einer einfacher Hüftwurf-Variante zum erfolgreichen Wettkämpfer werden kann.

Beim Stand-Randori gaben die Kids noch mal ihr Bestes und nutzten die Möglichkeit, den Kampf mit dem Bundestrainer aufzunehmen.