Wassenberg: Briefmarkenschau bietet einen Einblick in die Kulturgeschichte

Wassenberg : Briefmarkenschau bietet einen Einblick in die Kulturgeschichte

Der Internationale Großtauschtag der Briefmarkenfreunde Birgelen im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule bot mit den Ausstellungen „Offene Klasse” in 50 Rahmen den vielen Gästen über das Sammler- und Tauschinteresse hinaus auch einen außergewöhnlichen kultur-historischen Einblick.

Die Auto-Kennzeichen zeigten das große Interesse, das die Birgelener Ausstellungen seit langem genießen: über das Kreisgebiet Heinsberg hinaus im Aachener, Mönchengladbacher, Krefelder und im niederländischen Raum bis nach Venlo. Ein erfahrener Sammler und Händler machte dem Birgelener Vorstand mit Franz-Josef Breuer und Sepp Becker ein Kompliment: „Die Atmosphäre und das Klima sind einmalig, wir kommen gerne wieder”.

Drei neue Mitglieder konnte der Verein am Schluss auch buchen. Hauptattraktionen waren die von Dr. Paul Gotzen seit Jahren aufgebaute Sammlung „Notgeld - Von der Maas bis an die Memel” und die von dem zur Zeit im Abitur stehenden Gesamtschüler Florian Röckl zusammengestellte Sammlung „Weltraumfahrt”. Florian erhielt dafür den 1. Preis der Jury - den 3. Preis erhielt er noch für seine Sammlung „Der Mond und seine Eroberung durch den Menschen”.

Dr. Paul Gotzen erhielt den 2. Preis der Jury für die Sammlung „Notgeld”, über die wir gesondert berichten werden. Die alle EG-Länder von Beginn der „Römischen Verträge” an umfassende Ausstellung „50 Jahre Römische Verträge” der Jugendlichen der Arbeitsgemeinschaft „Briefmarken” an der Betty-Reis-Gesamtschule unter Leitung von Sepp Becker verdient noch an weiteren öffentlichen Stellen gezeigt zu werden. Was die Jugendlichen hier und noch bei weiteren Ausstellungen aus Technik, Forschung, Natur geleistet haben, verdient hohe Anerkennung.

Alle elf Jugendlichen mit dem zehnjährigen Nico als jüngstem Mitglied erhielten eine Urkunde und schöne Sachpreise als Belohnung für Einfallsreichtum, Fleiß und Akkuratesse. Jugendwartin Giesela Hohm, die seit vielen Jahren die Briefmarken-Jugend mit betreut, war hoch zufrieden über den Fortschritt in dieser wichtigen Arbeit, die das Wissen vermehrt und auch den Bestand der Briefmarkenfreunde Birgelen sichern hilft.