Selfkant-Hillensberg: „Botschafterin” Deutschlands in USA

Selfkant-Hillensberg : „Botschafterin” Deutschlands in USA

Noch zehn Tage, dann heißt es „go west” für Christina Weinberg aus dem Selfkant-Ort Hillensberg.

Die 16-jährige Schülerin verbringt ein Jahr in Kalifornien. Genauer in Stockton in der Nähe San Franciscos.

Möglich wird dies durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Die „Patin” für Christina ist Christa Nickels, Bundestagsabgeordnete für Bündnis90/Die Grünen aus Geilenkirchen.

Nickels: „Ich bemühe mich immer, Leute auszuwählen, die ein breites Kreuz haben, denn ein Jahr von zu Hause weg, ist nicht immer einfach. Außerdem brauchen wir informierte und aufgeklärte, pfiffige und aufgeweckte Jugendliche, denn sie sind auch junge Botschafter Deutschlands.”

Zudem versucht die Abgeordnete, Jugendlichen den Aufenthalt zu ermöglichen, denen es sonst vielleicht sehr schwer gefallen wäre, es zu machen.

Christina Weinberg besucht das St. Ursula Gymnasium in Geilenkirchen. Von dort sind einige Schülerinnen und Schüler bereits mit dem PPP in den USA gewesen.

Christina fliegt am 23. August in die USA. Sie ist es gewohnt, allein zu reisen, da ihre Eltern mit ihrem Hof die Kinder häufig allein reisen lassen. Bruder Markus weilt momentan in Schweden.

In Stockton wird sie ein Jahr mit einer Spanierin bei einem pensionierten Ehepaar leben. Der Gastvater war bei der NASA, die Gastmutter ist Gebietsleiterin für die Austausch-Organisation. Seit Mai stehen die Familien schon per e-mail in Kontakt, viel wurde geplant.

„Die Verwandten meiner Gastmutter leben in San Francisco und Los Angeles. Diese werden wir besuchen. Außerdem wollen sie mit uns nach Las Vegas und an den Grand Canyon. Was sie sonst noch so geplant haben, weiß ich noch nicht,” freut sich Christina.

Vor Ort haben die Gasteltern schon mit anderen Gasteltern Kontakt aufgenommen. Organisiert sind bereits die Fahrten zur Schule und andere Alltagsdinge. „Das ist bisher einmalig”, zeigt sich Christa Nickels beeindruckt. „Eine solch gute und intensive Vorbereitung der Gastfamilie habe ich bisher noch nicht erlebt.”

Christiane und Manfred Weinberg sehen dem Jahr mit gemischten Gefühlen entgegen. „Christina ist sehr selbstständig und sie fasst bei vielen Dingen mit an. Sie ist mir eine große Hilfe und Unterstützung,” so Mutter Christiane. „Wir werden zu Hause einiges neu organisieren müssen.”

Die Weinbergs haben einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Hofladen. Manfred Weinberg: „Ich freue mich darüber, dass sie diese Gelegenheit hat. Sie wird Erfahrungen machen, auf die sie ihr ganzes Leben zurückgreifen kann. Außerdem lernt sie die amerikanischen Verhältnisse und die Kultur kennen.”

Wenn Schwester Larissa im nächsten Jahr zur Kommunion geht, dann werden die Eltern sie jedoch vermissen.

Ein Besuch der Familie bei ihrer Tochter ist übrigens nicht geplant. Vater Manfred hat Flugangst. Zum Trost wird Christina viele Fotos schicken.