Gangelt: BMR-Ingenieure steigen in belgisches Solargeschäft ein

Gangelt : BMR-Ingenieure steigen in belgisches Solargeschäft ein

Nachdem die Ingenieurgesellschaft BMR energy solutions GmbH, Gangelt, den Zuschlag für ein Windkraftwerk in Ostbelgien erhalten hat, will der Spezialist für Erneuerbare Energien sowie Energiemanagement und Energieeffizienz jetzt auf dem belgischen Photovoltaik (PV)-Markt aktiv werden.

Mit einem Gemeinschaftsunternehmen, sagte Guido Beckers, einer der drei geschäftsführenden Gesellschaften, am Dienstag, wird ein sehr guter Zugriff auf PV-Projekte in Belgien und eine umfangreiche Projektpipeline erwartet. Belgien sei ein Wachstumsmarkt.

Das Joint-Venture AEW green energy solutions BVBA mit Sitz in Hasselt/Provinz Limburg wurde mit dem Elektroinstallationsbetrieb AEW, einer Tochter des mittelständischen Baukonzern Democo, Hasselt, und dem Immobilienmakler-Ableger und Energiedienstleister Global Fair, Hasselt, gegründet. BMR hält ein Drittel des Aktienkapitals und ist angesichts der sich ideal ergänzenden Schllüsselkompetenzen nun auch für den PV-Bereich im belgischen Markt bestens positioniert, sagt Beckers.

BMR werde das Engeneering der Projekte und die Organisation der Lieferanten übernehmen. Global Fair verantworte die Kundenakquise, den Vertrieb und die Projektabwicklungm während AEW die Anlagen errichte und den Aftersale-Service erbringe. In Deutschland haben die Gangelter das PV-Geschäft in der neuen BMR solar solutions GmbH gebündelt. Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt, so Geschäftsführer Dieter Wolff. 2008 sei ein hoher Umsatz zu erwarten, ergänzt Beckers.

BMR energy solutions, 1999 zur Entwicklung von Windparks gegründet, hat bislang mit Partnern und für Finanzinvestoren, mittelständische Unternehmen und größere Landwirte Projekte mit rund 170 MIllionen Euro Investitionsvolumen realisiert und betreut. Heute ist die Gesellschaft mit sieben Mitarbeitern ein Generalübernehmer, der Projekte von der Planung bis zur Errichtung in den Bereichen Windenergie, Photovolatik und Bioenergie umsetzt.

Das Windkraft-Geschäft, so Beckers, habe sich nach dem Boom 2000 bis 2004 etwas beruhigt. Im Bereich Biogas gebe es eine Abkühlung, während bei Biomasse, etwa Restholzkraftwerken, die Nachfrage steigen wird.

Eines der neueren BMR-Projekte ist die Biogasanlage Wassenberg, die seit Anfang des Jahres in Betrieb ist und von 29 Landwirten, der Stadt Wassenberg sowie der West Energie errichtet worden ist. Die Anlage verarbeitet jährlich 15.000 Tonnen Mais zu 7,5 Millionen kWh Strom (fürs öffentliche Netz) sowie Wärme für das Wassenberger Kombibad.

In St. Vith/Ostbelgien plant BMR fünf Windenergieanlagen der Zwei-Megawatt-Klasse, die ab Anfang 2010 von den Gangeltern auch betrieben werden sollen. Der Windpark Emmelser Berg wird jährlich Strom für etwa 5000 Haushalte erzeugen, rund 20.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen und auch die St. Vither Gemeindekasse mit Garantieeinnahmen aufbessern.