Selfkant-Wehr: Blick nach vorn: Stefan Cohnen startet für einen neuen Rennstall

Selfkant-Wehr : Blick nach vorn: Stefan Cohnen startet für einen neuen Rennstall

Radrennprofi Stefan Cohnen sieht wieder Licht am Ende des Tunnels, denn er unterschrieb einen Einjahres-Vertrag beim Team Sparkasse (Dortmund).

Zuvor war er fast ein halbes Jahr ohne Team, nachdem der italienische Verband sein Team Aurum Hotels Anfang Juli 2007 wegen finanzieller Probleme suspendiert hatte.

„Das letzte Jahr war für mich ein schweres Jahr, aber es hat mich auch hart gemacht”, sagt der 24-Jährige mit einem erwartungsvollen, strahlenden Blick. In der Rennsaison 2008 möchte er noch mal richtig durchstarten, zumal zahlreiche hochkarätige Rennen auf seinem Programm stehen wie zum Beispiel Rund um Köln, Henninger Turm,

Rund um Düren oder der Sparkassengiro in Bochum, bei dem er schon 2005 den 10. Platz mit dem Team Lamonta einfahren konnte. Doch auch bei der Niedersachsenrundfahrt oder bei der Dreiländertour erhofft er sich Chancen.

Das Team Sparkasse ist ein deutscher Radsportrennstall, der 2004 gegründet wurde und seinen Sitz in Dortmund hat. Namensgeber ist die Sparkasse Bochum.

Das Team Sparkasse gewann in seiner ersten Saison 28 Rennen und ist heute als Continental Team (GS III) eingestuft. Teammanager ist Mark Claußmeyer, sportliche Leiter sind Erik Weispfennig, Viktor Hamann, Armin Börzel und der ehemalige Fahrer Tom Flammang.

Das Team setzt hauptsächlich auf Nachwuchs-Fahrer, verpflichtete Mitte 2006 aber auch den neuen Deutschen Straßen-Meister 2006, Dirk Müller.