Kreis Heinsberg: BKK Euregio zuversichtlich

Kreis Heinsberg : BKK Euregio zuversichtlich

In der Verwaltungsratssitzung der BKK Euregio herrschte große Zufriedenheit.

Die Heinsberger Krankenkasse erzielte 2007 das seit Jahrzehnten beste Ergebnis. Insgesamt bewegte sie im vergangenen Geschäftsjahr rund 100 Millionen Euro. Die Prüfberichte des NRW-Gesundheitsministeriums bescheinigten der Krankenkasse gute Arbeit und eine äußerst günstige Entwicklung der Vermögenslage.

Hans-Peter Hilgers, Vorstand der BKK Euregio, führt die positive Entwicklung auf das moderne Leistungsmanagement sowie die günstige Versichertenstruktur zurück. „Trotz des Verzichts auf die Praxisgebühr im Rahmen unseres neuen Hausarztmodells setzt sich die positive Entwicklung auch in 2008 fort”, so Hilgers. „Beitragssatzanhebungen sind deshalb bei uns kein Thema”.

Steffen Waiß, Politikwissenschaftler beim Landesverband der Betriebskrankenkassen, informierte den Verwaltungsrat über den 2009 kommenden Gesundheitsfonds. Er bezweifelte allerdings, dass der Gesundheitsfonds die Finanzierungsprobleme der gesetzlichen Krankenversicherung dauerhaft lösen könne. Gleichwohl erkannte er auch neue Chancen: „Finanziell gut ausgestattete Krankenkassen können im nächsten Jahr zusätzliche Leistungen oder Prämienauszahlungen gewähren”, so Waiß. „Mit stabiler Finanzlage und unserer regionalen Ausrichtung als Krankenkasse vor Ort sind wir für den kommenden Gesundheitsfonds gut aufgestellt”, blickten Vorstand und Verwaltungsrat optimistisch in die Zukunft.