„Bitte vorne einsteigen” lautet die Devise

„Bitte vorne einsteigen” lautet die Devise

Kreis Heinsberg. „Bitte vorne einsteigen” lautet die Devise beim Öffentlichen Personennahverkehr der West Energie und Verkehr ab 1. August.

Ab diesem Zeitpunkt führt das Unternehmen in seinen Bussen den so genannten „kontrollierten Fahrgastfluss” ein. Wobei Markus Palic das „kontrolliert” lieber durch ein „optimiert” ersetzt sieht.

Zusammen mit dem Bereichsleiter Verkehr, Udo Winkens, stellte der Geschäftsführer der West jetzt im Betriebshof in Geilenkirchen an der Haihover Straße die neue Regelung der Öffentlichkeit vor.

Von „Vorne rein - hinten raus” verspricht sich der Verkehrsbetrieb neben einer Sicherung der Einnahmen auch eine Erhöhung der Sicherheit und Sauberkeit. Wichtigstes Ziel ist aber die Optimierung der Pünktlichkeit. Die West erhofft sich einen Zeitgewinn dadurch, dass die hinteren Türen nur noch zum Aussteigen genutzt werden und deshalb zeitraubender „Gegenverkehr” mit Kollisionen beim Ein- und Aussteigen an den Bushaltestellen verhindert werden.

Markus Palic nannte aber Ausnahmen: Fahrgäste mit Rollstühlen oder Kinderwagen dürften weiterhin hinten einsteigen.