Hückelhoven: „Besentag” für den Umweltschutz

Hückelhoven : „Besentag” für den Umweltschutz

Mit Eimern und langen Zangen machten sich am Samstag in Hückelhoven Schüler der Hauptschule In der Schlee auf den Weg zur Stadtsäuberungsaktion, auch Besentag genannt.

Es ist bereits das zweite Mal, dass eine derartige Aktion im Rahmen des Stadtmarketings durchgeführt wurde.

„Unsere Stadt ist nicht schmutzig”, meinte der stellvertretende Bürgermeister Bernd Jansen, der ebenfalls zum Besen griff, nachdem er die fleißigen, jungen Helfer begrüßt hatte, „aber wir wollen zeigen, dass uns unsere Stadt nicht gleichgültig ist und ein Zeichen in Sachen Umweltschutz setzen.”

Der Bereich von der Parkhofstraße bis zur Dinstühlerstraße wurde von den 35 Hauptschülern gesäubert mit großem Eifer gereinigt.

Hermann Josef Jansen vom Wirtschaftsförderungsamt hatte die Aktion organisiert, mit von der Partie waren auch Marlies Küppers, Mieke Heymann und Regina Latour, die für das Stadtmarketing verantwortlich zeichnen.

Begleitet wurden die Hauptscüler von Lehrern der Hauptschule ubnd Bürgern der Stadt, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Nach getaner, Schweiß treibender Arbeit bei großer Hitze wurden die Hauptschüler mit kühlen Getränke bewirtet.

Außerdem erhielten sie eine Urkunde und Gutscheine für einen Imbiss sowie für das städtische Hallenbad als Dankeschön.