Selfkant-Isenbruch: Bei Isenbrucher Kirmes mit Kochtopf musiziert

Selfkant-Isenbruch : Bei Isenbrucher Kirmes mit Kochtopf musiziert

Die St. Martinus-Schützenbruderschaft Isenbruch sorgte mit ihrer Sommerkirmes wieder einmal dafür, dass der westlichste Ort des Kreises zu einem grenzüberschreitenden Treffpunkt für alle wurde, die dem Schützenleben verbunden sind und gerne gemeinsam feiern.

Maßgeblichen Anteil daran hatte auch das amtierende Königspaar Alphons und Mariette Jansen. Das „Schmücken” beim Königspaar zum Auftakt der Kirmes wurde nicht nur zu einem Nachbarschaftsfest, sondern schon fast zu einer großen Dorfparty, bei der sich sogar spontan eine „Musikkapelle” zusammenfand, die richtig Stimmung machte.

Alles, was zum Musik machen verwendet werden konnte, ob Kochtopf oder Deckel, wurde zum Musikinstrument umfunktioniert. Ein toller Spaß, der auch noch nach der Kirmes für Gesprächsstoff sorgt.

Mit der Band „Just is” hatten die Isenbrucher Schützen dann eine Gruppe für ihre T.S.D.-Party engagiert, bei der bekannterweise die Post abgeht. Zum Schützentreffpunkt wurde natürlich auch der Festzug.

Zunächst holten das Isenbrucher Trommlerkorps und der Musikverein Schalbruch das Königspaar Alphons und Mariette Jansen, von Töchterchen Marina als charmanter Ehrendame begleitet, am prächtig geschmückten Königshaus ab, wo sich bereits eine stattliche Zuschauerkulisse eingefunden hatte, die die Majestäten mit Beifall empfing.

An der Seite des Königspaares waren die Adjutanten Heinz Jansen, Bruder des Schützenkönigs, und Nachbar Heinz Meuffels.

Nachdem die Königin den Tambourstab und die Schützenfahnen beim Abschreiten der Ehrenfront mit Bändern geschmückt hatte, ging es zurück zum Festplatz, wo bereits die Schützenbruderschaften aus Havert und Schalbruch mit ihren Majestäten warteten, um sich in den Festzug einzugliedern. Der Umzug endete traditionsgemäß mit einer großen Parade.

Aufzug und Klumpeball standen auch am Tag danach auf dem Programm, zu dem die Isenbrucher Schützen erneut eine Vielzahl niederländischer Freunde begrüßen konnten. Nach altem Brauch fand die Kirmes mit dem Königsball einen glanzvollen Abschluss.